Jim Caviezel: Hat 'Die Passion Christi' seine Karriere beendet?

Jim Caviezel: Hat 'Die Passion Christi' seine Karriere beendet?

Bild zum Artikel
Jim Caviezel (c) Bridow/WENN.com

Jim Caviezel (49) beschwert sich über das Schubladen-Denken in Hollywood.

Der Darsteller nahm seine bekannteste Rolle ein, als er für Regisseur Mel Gibson (62) in ‚Die Passion Christi‘ auftrat und damit Jesus‘ Sandalen füllte. Seine Darstellung der biblischen Figur sollte ihn auf einen Schlag weltberühmt machen – doch es war nicht unbedingt zu Jims Gunsten, wie sich später herausstellte. Tatsächlich hat er seit dem Bibelepos Probleme, Rollenangebote zu erhalten, wie er sich im Gespräch mit dem ‚People‘-Magazin beklagte:

„Ich habe diese Entscheidung getroffen. Was man aber feststellen muss ist, dass einige Entscheidungen als bösartig gewertet werden. Ich sehe das nicht so. Wenn mir eine Komödie angeboten würde, wäre ich bereit, sie anzunehmen. Nachdem man Jesus gespielt hat, erhält man diese Angebote aber nicht. Nachdem ich ‚Die Passion Christi‘ gedreht hatte, erhielt ich keine anderen Rollen mehr. Aber ich bin erwachsen und werde deswegen nicht das Opfer spielen.“

Aktuell ist Jim Caviezel in einem weiteren Bibelfilm zu sehen: In ‚Paul, Apostle of Christ‘ spielt er Jesus‘ Jünger Lukas. Den Part habe er mit Freuden angenommen, denn er sehe damit die Möglichkeit das Wort Gottes unter den Menschen zu verbreiten: „Ich wollte keinen Film drehen, der sich um den Glauben dreht. Ich wollte einen Film drehen, in den jeder Mensch gehen und nach dem Ende etwas fühlen kann. Hoffentlich ist das die Botschaft der Liebe.“ Ein deutscher Kinostart ist für den aktuellen Streifen ist noch nicht bekannt gegeben worden.