Jim Caviezel: Noch einmal in Jesuslatschen 

Jim Caviezel: Noch einmal in Jesuslatschen 

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jim Caviezel (c) Bridow/WENN.com

Jim Caviezel (49) hat sich für die Fortsetzung zu ‚Die Passion Christi‘ verpflichten lassen.

Der Darsteller erregte internationales Aufsehen, als er 2004 in Mel Gibsons (62) umstrittenem Bibel-Epos ‚Die Passion Christi‘ als Jesus zu sehen war, der bis zu seiner Kreuzigung und der Auferstehung begleitet wurde. 

Bereits 2016 hatte Mel Gibson anklingen lassen, dass er an einer Fortsetzung des kommerziellen Hits arbeite. Unklar blieb bis zuletzt jedoch, ob auch Jim Caviezel wieder als Jesus zu sehen sein wird. Dieser hat die Frage nun selbst beantwortet, denn als er über den Film befragt wurde, schwärmte er sogleich: „Es gibt Dinge, die ich nicht sagen kann, weil sie die Zuschauer schockieren würden. Es ist großartig. Bleibt gespannt. Ich werde euch nicht verraten, wie Mel den Stoff angeht. Ich sage euch nur so viel: Der Film, den er gerade dreht, wird der größte Film der Geschichte. So gut ist er.“

Die Erwartungen sind damit hoch geschraubt. Ein alter Bekannter wird allerdings nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera zu sehen sein, denn Mel Gibson vertraut neben Jim Caviezel als Hauptdarsteller auf Randall Wallace als Drehbuchautor. Die beiden hatten mit ‚Braveheart‘ in den 90er-Jahren bereits einen Riesenhit erzielen können. Die Fortsetzung von ‚Die Passion Christi‘ soll ‚Resurrection‘ heißen und sich um die Zeit nach Jesus‘ Wiederauferstehung kümmern, in der er seine Jünger besucht. Ein Kinostart steht noch nicht fest.