Jodie Foster: Meryl Streep ist schuld

Jodie Foster: Meryl Streep ist schuld

Bild zum Artikel
Jodie Foster (c) Phil Lewis/WENN.com

Jodie Foster (55) kam auf Krücken zu den Oscars.

Die Darstellerin (‚Nell‘) war einer der Stars, die die Ehre hatten, die Preisträger in einer der verschiedenen Kategorien bekannt geben zu dürfen. Jodie hatte da jedoch mit Tücken zu kämpfen, musste sie doch aufgrund einer Verletzung mühsam auf die Bühne humpeln. Gemeinsam mit Jennifer Lawrence (27, ‚Mother!‘) durfte sie den Preis für die beste Hauptdarstellerin verkünden.

Bevor es dazu kam, wollte Jennifer aber lieber wissen, was Jodie denn zugestoßen sei. Diese seufzte nur: „Streep“ und zeigte mit dem Finger auf die mehrfache Oscar-Preisträgerin Meryl, die in der ersten Reihe saß, bevor sie hinzufügte: „Sie hat mich ge-Tonya-Hardingt.“

Damit spielte Jodie auf den Film ‚I, Tonya‘ an, der die Geschichte der legendären Eiskunstläuferin Tonya Harding erzählt, die einen Attentäter auf ihre Konkurrentin angesetzt haben soll. Jodie wies auch gleich darauf hin, dass sie den Vorfall nicht weiter besprechen wollen, worauf Jennifer abwiegelte: „Oh, nein, das ist okay. Sie hat mir einmal ein Bein gestellt. Sie ist immer so nett, wenn man sie auf öffentlichen Veranstaltungen trifft.“ Jodie antwortete: „Ja, sie spielt das alles nur.“ Der Dialog zwischen den beiden Hollywood-Grazien schien vor allem Meryl Streep viel Freude bereitet zu haben. Während des Auftritts musste sie sich mehrmals ihre Lachtränen aus dem Gesicht wischen. Der Oscar als beste Hauptdarstellerin ging übrigens an Frances McDormand (60) für ihre Rolle in ‚Three Billboards Outside Ebbing, Missouri‘.