Joe Jonas: Im Griff der Internetpornografie

Joe Jonas: Im Griff der Internetpornografie

Bild zum Artikel
Joe Jonas (c) WENN.com

Joe Jonas (27) durfte nur wenig Pornoerfahrung sammeln.

Der Musiker (‚This Is Me‘) erinnerte sich an seine ersten zaghaften Schritte in die verruchte Welt der anstößigen Fotos und Videos, die im Netz herumschwirren. Als Teenager lebte er noch mit seinen Brüdern Nick und Kevin unter einem Dach. Irgendwann geriet der Frauenschwarm in einen regelrechten Rausch, wie er gegenüber dem ‚Notion‘-Magazin zugab: „Ich habe unsere Privatadresse angegeben, um mich auf Webseiten anmelden zu können. Das habe ich sieben Tage hintereinander gemacht.“ Unter diesen Umständen konnte Joes neue Hobby natürlich nicht lange geheim bleiben. Schlimmer noch: Sein Vater ist ein Pastor. „Einen Monat später kam für ein oder zwei Wochen ohne Unterbrechung eine Postkarte, auf der eine nackte Frau abgebildet war und auf der stand: ‚Komm und besuche uns mal wieder, Joe‘, oder ‚Wir vermissen dich echt‘, oder ‚Du böser Schlingel, komm mal wieder‘.“ Als diese Postkarten den Briefkasten der Familie zu verstopfen begannen, dauerte es nicht lange, bis sein Vater ihm auf die Schliche kam und ein Gespräch von Mann zu Mann mit ihm hatte.

Aktuell ist Joe mit seiner neuen Band DNCE auf Tour, ein Erlebnis, das er sehr genießt – auch weil es anders ist als die Tourzeiten mit seinen Brüdern: „Es ist jetzt, da ich älter bin, eine ganz andere Erfahrung. Wir können zum Beispiel nach der Tour noch etwas trinken gehen. Das ist so anders als alles, was ich gewohnt war. Früher bin ich nach einer Show wieder in den Tourbus gegangen und habe mich ins Bett gelegt oder einen Film geschaut.“ Scheinbar ist Joe Jonas mittlerweile erwachsen geworden!