Joel Madden: Er wird von trauriger Musik angezogen

Joel Madden: Er wird von trauriger Musik angezogen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Joel Madden (c) Cover Media

Joel Madden (38) mag die Traurigkeit.

Der Good-Charlotte-Frontman (‚I Just Wanna Live‘) hörte für die letze Ausgabe des ‚Rock Sound‘-Magazins seine Lieblingstracks an und nannte dabei ‚Bright Eyes‘ von Garfunkel als den Song, der für ihn die besten Lyrics aller Zeiten hat. Denn Zeilen wie „Bright eyes, burning like fire / Bright eyes, how can you close and fail?“ hatten es Joel dabei angetan.

„Das ist unglaublich“, meinte er über die Musik. „So dunkel, aber so schön zur gleichen Zeit. Ich wurde definitiv von solchen Songs beeinflusst. Ich weiß nicht warum, aber ich werde von Musik angezogen, die irgendwie total traurig ist. Sie hat etwas Melancholisches, was mich immer wieder darauf zurückkommen lässt.“

Ein weiterer Song, den er sich zu Gemüte führte, war ‚You Are‘, ein Hit seines Schwiegervaters Lionel Richie (67). Joels eigene Familie, darunter auch sein Zwillingsbruder Benji, würden den Song die ganze Zeit hören, wobei der Rocker – er hat zwei Kinder mit Ehefrau Nicole Richie – noch immer nicht glauben kann, dass er ein Teil von Lionels Clan ist.

The Smiths‘ ‚Please, Please, Please, Let Me Get What I Want‘ bricht aber das Herz des Rockers. „Ich will, dass Morrissey alles hat, was er will, weißt du?“, erklärte Joel. „Er ist toll, warum kann er nicht alles im Leben haben? Als ich Liebes-Playlists oder Mixtapes gemacht habe, wie wir sie früher nannten, war das immer drauf. Selbstredend waren die in den letzten elf Jahren für meine Frau, vielleicht ist sie deswegen davon etwas gelangweilt.“