Johnny Depp: Wie viel Schweigegeld hat er wirklich bezahlt?

Johnny Depp: Wie viel Schweigegeld hat er wirklich bezahlt?

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Johnny Depp (c) FayesVision/WENN.com

Johnny Depp (53) wird schon wieder in die Bredouille gebracht.

Der Darsteller (‚Fluch der Karibik‘) landete im vergangenen Jahr häufig in den Negativschlagzeilen, als seine damalige Frau Amber Heard (30) ihm öffentlich vorwarf, sie mehrmals misshandelt und oft unter Alkoholeinfluss gestanden zu haben. Es folgte die Scheidung, die Johnny teuer zu stehen kam. Das soll jedoch nicht das einzige Mal gewesen sein, dass Johnny Millionen gezahlt hat, um Schlimmeres zu verhindern: Im Januar dieses Jahres hatte er seine ehemaligen Manager verklagt, da diese ihn um viel Geld betrogen hätten. Diese schießen nun aber zurück und behaupten, dass ihr ehemaliger Klient nicht nur Millionen für seinen aufwändigen Lebensstil ausgegeben habe, sondern auch dafür, sich aus mehreren rechtlichen Probleme zu befreien.

Laut den ‚New York Daily News‘ heißt es in der Klageschrift der Manager über Johnny: „Er hat große Summen gezahlt, um mehrere rechtliche Krisen zu beseitigen. Das schließt auch eine ganze Reihe von Zahlungen von Schweigegeld ein.“

Doch es sei nicht nur um rechtliche Probleme gegangen, mit denen sich der Darsteller ohne Schweigegeld hätte auseinandersetzen müssen. Er habe unter anderem einen Tonmann dafür engagiert, am Filmset seinen Dialog aufzuschreiben, da er sich nicht mehr an seine Texte erinnern konnte.

Würde Johnny nun mit seiner Klage gegen seine ehemaligen Manager tatsächlich vor Gericht ziehen, würde das bedeuten, dass diese all die Zahlungen öffentlich machen müssten, da Johnny Depp zu jener Zeit noch ein Klient der Firma war. Johnny selbst zeigte sich von der Behauptung, er habe mehrfach Schweigegeld gezahlt, unbeeindruckt. Seine ehemaligen Manager würden lediglich seine Karriere zerstören wollen, ließ er verlauten.