Josh Brolin: Gestresst durch 'Deadpool 2'

Josh Brolin: Gestresst durch 'Deadpool 2'

Bild zum Artikel
Josh Brolin (c) FayesVision/WENN.com

Josh Brolin (49) fühlte sich viel „gestresster“ bei der Arbeit an ‚Deadpool 2‘ als bei ‚Only the Brave‘.

Der Schauspieler (‚Sicario‘) hat einen vollgepackten Zeitplan, denn er muss gleich bei beiden Filmen ran. Der erste davon ist eine Fortsetzung des Marvel-Films von 2016 mit Ryan Reynolds in der Hauptrolle, während der zweite ein Biopic darstellt, das auf den realen Ereignissen rund um das Yarnell Hill Fire in Arizona im Juni 2013 basiert.

Man könnte jetzt einfach zu behaupten, eine wahre Tragödie zu erzählen wäre schwieriger für einen Schauspieler als einen Film, der auf einem Comic basiert, doch Josh bestand darauf, dass es viel anstrengender war, in ‚Deadpool 2‘ den telepathischen Mutanten Cable zu spielen. „Es war seltsam, weil es viel mehr Druck gab, als ich ‚Deadpool‘ machte“, erklärte er ‚Collider‘. „Warum? Ich weiß es nicht. Ich weiß es nicht. Vielleicht weil ich so beschäftigt bin. Es [‚Only the Brave‘] ist ein Film, der so emotional oder so lebendig ist, dass ich mich entspannen kann, da war ‚Deadpool‘ vielleicht das Gegenteil. Ich weiß es nicht.“

Zusätzlich zu diesen beiden Projekten arbeitet Josh an ‚Soldado‘, der Fortsetzung von ‚Sicario‘ mit Benicio Del Toro, Catherine Keener und Isabela Moner aus dem Jahr 2015. Taylor Sheridan schrieb das Drehbuch, das sich weiterhin auf den Drogenkrieg an der Grenze zwischen den USA und Mexiko konzentriert, und Josh verspricht den Zuschauern ein „fantastisches“ Feature.

„Ich habe seitdem keinen Schriftsteller mehr gesehen, der das Geschichtenerzählen auf die Art und Weise, wie er es getan hat, zu fördern vermag.“