Judy Garland: Kult-Schuhe kommen unter den Hammer

Judy Garland: Kult-Schuhe kommen unter den Hammer

0
Bild zum Artikel
Kult-Schuhe kommen unter den Hammer (c) Cover Media

Pumps von Judy Garland (†47) werden zum Verkauf angeboten. Es sind ganz besondere Schuhe.

Es ist eine der berühmtesten Szenen der Filmgeschichte: Judy Garland schlägt als Dorothy in der ‚Der Zauberer von Oz‘ die Hacken ihrer glitzernden Lackschuhe zusammen und denkt dabei „Es ist nirgendwo so schön wie daheim“. Damit kehrt sie aus Oz in ihre Heimat in Kansas zurück. Kein Wunder, dass Dorothys Schuhe zu Kultobjekten wurden und unter Sammlern von Filmrequisiten heiß begehrt sind. Jetzt haben Fans die Gelegenheit, ein Paar dieser Schuhe zu erwerben – wenn sie das nötige Kleingeld aufbringen. Sechs Millionen Dollar [rund 4,8 Millionen Euro] wollen die Betreiber von Moments in Time, einer Firma, die sich auf Kulttrödel spezialisiert, für ein Paar dieser exquisiten Pumps sehen. Das ist ein happiger Preis, wenn man bedenkt, dass es nicht das einzige Paar ist. Doch „es ist der Heilige Gral unter den Kino-Erinnerungsstücken“, wenn man dem Händler Gary Zimet glauben darf.

Ein weiteres Paar befindet sich im Besitz des Smithsonian Museum of American History – es wurde dem Museum 1979 von einen anonymen Spender gestiftet. Im Laufe der Jahre hatte sich deren Zustand allerdings zusehends verschlechtert. Kein Wunder, denn ‚Der Zauberer von Oz‘ kam immerhin 1939 in die Kinos, die Schuhe sind also schon etwas älter. Doch dank einer Kickstarter-Kampagne trieb das Museum das nötige Geld auf, um das glitzernde Paar zu restaurieren und einen hochmodernen Ausstellungskasten zu kaufen. Wer also sechs Millionen Dollar für Judy Garlands Schuhe aufbringen kann, sollte auf jeden Fall mit Nebenkosten rechnen.