Justin Bieber: Alle wollten 'Sorry' sehen

Justin Bieber: Alle wollten 'Sorry' sehen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Justin Bieber (c) WENN.com

Justin Bieber (22) feiert einen Riesenerfolg mit seinem Video zu ‚Sorry‘.

Der Sänger (‚Baby‘) veröffentlichte Ende 2015 den Clip auf ‚Vevo‘ und Fans konnten gar nicht genug davon bekommen – sie sahen es immer wieder und sorgten in den vergangenen 12 Monaten für unglaubliche 1,8 Milliarden Klicks. Damit schlug der Mädchenschwarm Adele (28), die mit ihrem ‚Hello‘ nur auf 1,26 Milliarden Klicks kam. Fifth Harmony landete mit ‚Work From Home‘ auf Platz Drei der Vevo-Top-Ten des Jahres. Calvin Harris und Rihanna belegten den vierten Platz mit ‚This Is What You Came For‘ und dann folgt wieder Justin Bieber mit ‚What Do You Mean‘ und ‚Love Yourself‘.

Drake mit ‚Hotline Bling‘, Mark Ronson und Bruno Mars mit ‚Uptown Funk‘, Rihannas ‚Work‘ und ‚Closer‘ von The Chainsmokers bilden den Abschluss der Top Ten der meistgesehenen Vevo-Videos.

Mit seinem Album ‚Purpose‘, das 2015 veröffentlicht wurde, legte Justin ein großes Comeback hin – die Platte wurde unlängst mit vier Grammy-Nominierungen bedacht, unter anderem in der wichtigen Kategorie ‚Album des Jahres‘. Da muss er allerdings die Konkurrenz von Beyoncé und Adele fürchten – doch Justin Bieber wird froh sein, dass seine Musik jetzt wieder für Schlagzeilen sorgt und nicht sein (schlechtes) Benehmen.