Kanye West: Tour-Abbruch kostet ihn nichts

Kanye West: Tour-Abbruch kostet ihn nichts

0
Bild zum Artikel
Kanye West (c) Cover Media

Kanye West (39) zieht aus seiner abgebrochenen Konzertreihe keine finanziellen Nachteile.

Der US-Rapper (‚All Of The Lights‘) kündigte vor Kurzem das frühzeitige Ende seiner ‚Saint Pablo Tour‘ an und wurde anschließend aufgrund psychischer Probleme in ein Krankenhaus verfrachtet. Wer jetzt denkt, dass ihm das teuer zu stehen kommt, liegt falsch. Der Musiker hat sich nämlich in weiser Voraussicht so versichern lassen, dass er im Krankheitsfall keine Verluste macht. Laut ‚TMZ‘ wären ihm sonst umgerechnet mehr als 28 Millionen Euro durch die Lappen gegangen.

Einen Haken hat die Sache allerdings: Sollten bei Kanye schon im Voraus psychische Probleme diagnostiziert worden sein, würde die Versicherung ausfallen. Liegt dem Tour-Abbruch „unvernünftiges oder launenhaftes Verhalten“ zugrunde, müsste er ebenfalls auf die Auszahlung verzichten.

Die Frau des Hip-Hop-Künstlers, Kim Kardashian (36, ‚Keeping Up With The Kardashians‘), steht ihm aber allemal zur Seite, wie ein Insider gegenüber dem ‚People‘-Magazin betonte: „Natürlich bekommt er die Unterstützung, die er momentan braucht. Er ist von Familie und Freunden umgeben. Kim ist wunderbar. Genau wie all seine Freunde, sein Team und sein innerster Kreis auch.“

Berichten zufolge leidet Kanye West an Erschöpfung, aber auch der Raubüberfall, dem seine Reality-Gattin im vergangenen Monat in Paris zum Opfer fiel, soll ihm stark zugesetzt haben.