Kathy Griffin: Heftiger Trump-Diss bringt sie in Schwierigkeiten

Kathy Griffin: Heftiger Trump-Diss bringt sie in Schwierigkeiten

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Kathy Griffin (c) FayesVision/WENN.com

Kathy Griffin (56) steht im Visier des US-amerikanischen Geheimdienstes.

Die Komikerin sorgte im Mai mit einem Fake-Foto, auf dem sie den enthaupteten Kopf von Donald Trump in den Händen hält, für Furore. Das Ganze sollte eigentlich nur Satire sein, damit hat sich der Spaßvogel aber keinen Gefallen getan: Sie verlor nicht nur einen Moderationsjob bei CNN, auch die US-Behörden haben sie sich nun vorgeknöpft.

Das behauptet zumindest der Journalist Yashar Ali: „Kathy Griffin wurde vom Secret Service verhört. Persönlich. Über eine Stunde lang. Die Ermittlungen sind immer noch nicht abgeschlossen“, schrieb er am Dienstag [3. Juli] auf Twitter.

Die Comedienne selbst bestätigte in einem Social-Media-Post, der an die Klatschwebseite ‚TMZ‘ gerichtet war, dass sie vom Geheimdienst durch die Mangel genommen wird. „Hey, mir ist es inzwischen schei*egal, aber ich hoffe, dass die Behörden niemals gegen euch ermitteln, wie es momentan bei mir der Fall ist.“

Entschuldigt hat sich Kathy Griffin für den Vorfall inzwischen, das scheint aber den Zorn des US-Präsidenten nicht zu beschwichtigen – jedenfalls glaubt die Komikerin, dass der sich auf einem persönlichen Kreuzzug gegen sie befindet. „Er hat mich gebrochen“, sagte sie kürzlich in einer Pressekonferenz. „Ich wünschte, der Präsident würde regieren, statt das zu machen, was er hier versucht.“