Kelly Osbourne: Überdosen, Krebs und andere Familiendramen

Kelly Osbourne: Überdosen, Krebs und andere Familiendramen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Kelly Osbourne (c) WENN.com

Kelly Osbourne (32) fand sich in einem medizinischen Albtraum wieder.

Das TV-Sternchen (‚Project Runway Junior‘) verarbeitet in ihrem neuen Buch ‚There Is No F**king Secret‘ Dramen aus ihrer Familie. Unter anderem versuchte Papa Ozzy Osbourne (68) sein Leben mit Alkohol und verschreibungspflichtigen Tabletten zu beenden, nachdem bei seiner Frau Sharon (64) 2002 Darmkrebs diagnostiziert wurde.

„Dad war da in seinen Boxershorts und ich sah, wie er seine Hand in eine Schüssel voller Pillen steckte, eine Handvoll von irgendwas nahm und dann alles mit Vodka runterspülte“, schreibt Kelly in ihrem Buch. Der Grund: Sharon musste mit einem Krankenwagen in die Notaufnahme und Ozzy verkraftete das nicht. Als der Wagen kam, nahm er beide mit. Und Kelly begleitete ihre Eltern.

„Er [Ozzy] lehnte sich nach vorne und streckte seine Hand hinaus, um zu sehen, ob Mum noch atmete“, schrieb sie weiter. „Dad wusste nicht, wo er war und was er da tat … Sie haben versucht ihn zu beruhigen und riefen die Polizei.“

Kelly wollte keine Polizei, flehte die Sanitäter im Krankenwagen an, sie nicht zu rufen. Familie Osbourne setzte ihren Trip ins Krankenhaus fort. Als das Trio die Notaufnahme erreichte, wurden beide Promi-Patienten sofort behandelt, doch wurden sie dafür separiert. Dieses traumatische Ereigniss ist nur eines von vielen, das Kelly Osbourne in ihrem neuen Buch verarbeitet.