Kerstin Ott: "Ich habe das vorher nie für möglich gehalten"

Kerstin Ott: "Ich habe das vorher nie für möglich gehalten"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Kerstin Ott (c) Cover Media

Kerstin Ott (35) glaubt manchmal, zu träumen.

Die Sängerin lieferte im vergangenen Jahr bekanntermaßen mit ‚Die immer lacht‘ einen Megahit. Dafür könnte sie im April mit drei Echos belohnt werden. Ihre Songs sind seit über einem Jahr in den Charts vertreten und ihre Videos werden auf YouTube millionenfach geklickt. Alles klare Zeichen für ihren großen Erfolg, doch so ganz traut die Berlinerin dem Braten nicht, wie die dem ‚Express‘ erklärte:

„Ich habe das vorher nie für möglich gehalten. Ich denke immer noch, dass das bald wieder vorbei ist.“

Sollte die Musik nicht mehr zum Leben reichen, hat Kerstin auch schon einen Plan B: „Ich werde sicher mittelfristig wieder in meinen eigentlichen Beruf zurückkehren. Die Musik macht mir Spaß, und ich nehme das alles gerne mit. Aber ich war ja vorher selbstständig, ich mache jetzt nur eine Pause von meinem Beruf.“ Vielleicht tauscht sie also bald wieder das Mikrophon gegen die Farbrolle. Denn abseits der Bühne ist Kerstin Malermeisterin.

Reich wird sie mit der Musik sowieso (noch) nicht, wie sie ganz offen im Gespräch mit ‚Klatsch-Tratsch.de‘ zugab: „Natürlich hat es mir viele Erfahrungen gebracht und mittlerweile kann ich von der Musik auch gut leben, aber ich bin jetzt kein Millionär.“ Finanziell und vor allem preistechnisch ist noch Luft nach oben bei Kerstin Ott. Zumindest die Preisfrage könnte sich am 6. April klären: Dann darf der Shootingstar auf drei Echos hoffen.