Kevin Hart: Dieses Jahr war hart für mich

Kevin Hart: Dieses Jahr war hart für mich

Bild zum Artikel
Kevin Hart und Eniko Parrish (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Kevin Hart (38) blickt auf ein bewegtes Jahr zurück.

Der Schauspieler (‚Ride Along‘) sah sich vor einigen Monaten mit Gerüchten konfrontiert, er habe seine damals schwangere Ehefrau Eniko Parrish betrogen. Gleichzeitig hieß es, Kevin sei schon seiner Exfrau Torrei mit Eniko fremdgegangen. Im Sommer behauptete dann eine gewisse Montia Sabbag, sie und der Star hätten eine „intime Beziehung“ in Las Vegas gehabt. Dabei wäre auch ein „sexuell provozierendes“ Video entstanden, über dessen Veröffentlichung ein riesiger Streit entbrannte.

Kevin Hart entschuldigte sich bei seiner Frau öffentlich für sein „schlechtes Verhalten“. Sie hat ihm mittlerweile vergeben und gemeinsam hießen sie im November den kleinen Kenzo willkommen. Als er nun in der US-Show ‚Extra‘ gefragt wurde, was er sich zu Weihnachten wünsche und ob er brav oder böse war, antwortete er: „Das ist aktuell wirklich eine schwierige Frage für Kevin Hart. Es war ein hartes Jahr für mich. Es gab ein paar Stolpersteine. Aber das Gute ist: Du kannst ein paar Schritte zurückgehen, um großartige Schritte nach vorne zu machen. Ich habe mich von nicht allzu schönen Zeiten erholt. Was ich mir nun wünsche, ist, dass der Weihnachtsmann wissen soll, dass ich mich benehme und es mir besser geht – ich bin ein guter Kerl.“

Aktuell befindet sich Kevin Hart auf Promotour für seinen neuen Film ‚Jumanji: Willkommen im Dschungel‘. Zur Premiere in Los Angeles brachte er auch seine Liebste Eniko mit – sie scheint ihm wirklich verziehen zu haben.