Hugh Jackman: Ich hatte Angst vor Mobbing

Hugh Jackman: Ich hatte Angst vor Mobbing

Bild zum Artikel
Hugh Jackman (c) FayesVision/WENN.com

Hugh Jackman (49) wurde einst von einem Mitschüler wegen seiner Tanzkünste gehänselt.

„Ich war ungefähr elf Jahre alt, ein Lehrer zog mich beiseite und sagte: ‚Du hast Talent, du solltest Tanzstunden machen'“, schilderte der Schauspieler (‚Les Misérables‘) den Anfang seines schulischen Horrors in der Show ‚Today‘. Da Hugh Jackman in der Schule keinen Tanzunterricht bekam, weil solche Kurse schlichtweg nicht angeboten wurden, ging er zu seinem Vater, der davon begeistert war.

„Dann sagte jemand: ‚Ah, du bist ein Weichei! Du bist ein Weichei, das tanzt!‘ Ich dachte mir: ‚Was? Was meinst du damit? Er sagte: ‚Tanzen ist was für Weicheier!‘ Ich sagte: ‚Nun, ich bin kein Weichei.‘ Also habe ich den Unterricht gelassen.“

Der Schauspieler kreuzte mit seinem Tyrannen Jahre später den Weg und wurde nach einer Entschuldigung und einem netten Kompliment dazu inspiriert, seine Leidenschaft wieder aufzugreifen. „Er kam auf mich zu und sagte: ‚Weißt du, ich habe vor acht Jahren etwas wirklich Dummes zu dir gesagt. Du gehörst auf die Bühne, und es tut mir wirklich leid'“, fuhr Hugh fort. „Also meldete ich mich am nächsten Tag zum Tanzunterricht an, aber es waren ungefähr sieben oder acht Jahre, in denen ich nicht getanzt habe.“

Zum Glück hatte der Mobber von Hugh Jackman eine späte Einsicht…