Kevin Spacey: Aus Ridley Scotts Film herausgeschnitten

Kevin Spacey: Aus Ridley Scotts Film herausgeschnitten

0
Bild zum Artikel
Kevin Spacey (c) WENN.com

Kevin Spacey (58) wurde aus einem fertigen Film geschnitten.

Der Darsteller (‚American Beauty‘) sah sich in den vergangenen Wochen von mehreren Vorwürfen der sexuellen Belästigung konfrontiert. Im Laufe mehrerer Jahrzehnte soll er vor allem gegenüber jungen Männern unangemessene Kommentare geäußert oder ihnen seinen Penis gezeigt haben. Nachdem bereits Netflix bekannt gegeben hatte, ‚House of Cards‘ nicht fortzusetzen, wird Kevin nun auch von den großen Regisseuren Hollywoods verleumdet: Vor Monaten bereits hatte Kevin die Arbeit an Ridley Scotts Thriller ‚Alles Geld der Welt‘ beendet. In dem Streifen um die Entführung von John Paul Gettys Sohn spielte er mit John Paul Getty eine der Hauptrollen. Doch in dieser Woche wurde der Film von der Premierenliste des American Film Institutes gestrichen.

Nun hat Ridley Scott gegenüber dem ‚Hollywood Reporter‘ öffentlich gemacht, dass er die Teile des Films mit Kevin Spacey neu drehen und den Streifen umschneiden werde. Kevin wird durch Christopher Plummer ersetzt, der nun zu John Paul Getty wird. Die anderen Stars des Films, Michelle Williams und Mark Wahlberg, haben sich bereits dazu bereit erklärt, die Szenen mit John Paul Getty neu zu drehen. In einer besonders mutigen Entscheidung entschloss sich Ridley Scott dafür, trotz der intensiven Änderungen den Veröffentlichungsdatum des Films beizubehalten. Bereits am 22. Dezember soll er in den USA anlaufen, hierzulande ist der 15. Februar 2018 geplant.