Carrie Underwood: Country Music Awards im Schatten der Tragödie

Carrie Underwood: Country Music Awards im Schatten der Tragödie

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Carrie Underwood (c) Judy Eddy/WENN.com

Carrie Underwood (34) zollte den Opfern der Las-Vegas-Schießerei Tribut.

Die Musikerin (‚Before He Cheats‘) moderierte gemeinsam mit ihrem Kollegen Brad Paisley (45) die 51. Country Music Association Awards, die am 8. November in Nashville, Tennessee, verliehen wurden. Bereits zu Beginn wurde jedoch deutlich, dass die Zeremonie in diesem Jahr nicht so feierlich geraten wird wie in den Jahren zuvor, denn die beiden Moderatoren erinnerten bereits in den ersten Minuten des Events an mehrere Tragödien, die die USA in diesem Jahr heimgesucht haben – unter anderem die Massenschießerei in Las Vegas im Oktober, die insgesamt 58 Menschen das Leben gekostet hat, sowie der Protest in Charlottesville, Angriffe in New York und Sutherland Springs, Hurrikans in Texas, Puerto Rico und Florida. 

„Dies ist ein Jahr, das von den Tragödien definiert wird, die zahlreiche Leben beeinflusst haben, unter anderem viele in unserer Countrymusik-Familie. Wir werden also tun, was Familien tun: Zusammenkommen, gemeinsam beten, gemeinsam weinen und auch gemeinsam singen“, so Carrie Underwood.

Preise wurden an diesem Abend dennoch verliehen. Das sind die Gewinner:

Entertainer des Jahres – Garth Brooks

Sängerin des Jahres – Miranda Lambert

Sänger des Jahres – Chris Stapleton

Neuer Künstler des Jahres – Jon Pardi

Single des Jahres – ‚Blue Ain’t Your Color‘ (Keith Urban, Chris Lord-Alge, & Dann Huff)

Gruppe des Jahres – Little Big Town

Duo des Jahres – Brothers Osborne

Musikvideo des Jahres – ‚It Ain’t My Fault‘ der Brothers Osborne

Musikalisches Event des Jahres – ‚Funny How Time Slips Away‘ von Glen Campbell & Willie Nelson

Album des Jahres – ‚From a Room – Volume 1‘ von Chris Stapleton

Song des Jahres – ‚Better Man‘ von Little Big Town (Text von Taylor Swift)

Musiker des Jahres – Mac McAnally