Kim Kardashian: Bewaffnete Frau verbreitet Angst und Schrecken im Kardashian-Store

Kim Kardashian: Bewaffnete Frau verbreitet Angst und Schrecken im Kardashian-Store

Bild zum Artikel
Kim

Kim Kardashian (36) soll nicht mehr nach Kuba reisen.

Das forderte eine Frau von dem TV-Sternchen (‚Keeping Up With the Kardashians), nachdem sie den DASH-Store in Los Angeles gestürmt hatte. Am Donnerstag [21. September] betrat die Dame den Laden der Kardashians in Los Angeles und bedrohte die Angestellten mit einer Pistole. Zudem forderte sie, dass der Kardashian-Klan in Zukunft nicht mehr nach Kuba reisen solle – die Gründe für diese Forderung sind bislang nicht bekannt. Bevor sie von der Polizei gestellt werden konnte, floh sie aus dem Geschäft, demolierte davor allerdings noch Teile der Einrichtung.

Eine Stunde später stattete sie dem Laden dann einen zweiten Besuch ab und dieses Mal hatte sie eine Machete dabei, mit der sie erneut die Angestellten bedrohte. Eine Überwachungskamera zeichnete die Angreiferin auf, wie sie schwor: „Die Kardashians werden exekutiert, wenn sie erneut Kommunistengebiet betreten!“

Zum aktuellen Zeitpunkt konnte die Frau noch nicht von der Polizei festgenommen werden, die Fahndung läuft auf Hochtouren.

Für Kim Kardashian ist der Vorfall besonders bezeichnend, denn in ein paar Tagen, am 3. Oktober, jährt sich zum ersten Mal der Überfall auf sie in Paris – ein trauriges Jubiläum.