Kim Kardashian: Todesrisiko Schwangerschaft

Kim Kardashian: Todesrisiko Schwangerschaft

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Kim Kardashian (c) Nicky Nelson/WENN.com

Kim Kardashian (36) wird ihre kleine Familie zwangsläufig klein halten müssen: Ärzte raten dem Realitystar (‚Keeping up with the Kardashians‘) von einer dritten Schwangerschaft entschieden ab.

Schon die Geburt von Söhnchen Saint im vergangenen Dezember stellte die werdende Mutter und Ehemann Kanye West (39, ‚Fade‘) vor ein großes Risiko. Kim leidet unter einer sogenannten Placenta accreta. Dabei verbindet sich die Plazenta mit der Gebärmutter, bei einer Geburt kann es dann zu starken Blutungen kommen.

Dr. Crane, der Familiendoktor der Kardashians, riet Kim aus diesem Grund von einer dritten Schwangerschaft ab. „Du weißt nie, ob du das Problem wieder bekommst. Es kann dann auch stärker auftreten. Du gehst bei jeder Schwangerschaft ein Risiko ein und es gibt Situationen, da kann eine Plazenta über Leben und Tod entscheiden“, erklärte der Experte in der neuesten Episode von ‚Keeping up with the Kardashians‘. Kim, die sich eine große Familie wünscht, holte sich Rat bei einem zweiten Arzt, der ihr zu einer Leihmutterschaft riet. Das ist jedoch keine Option für sie: „Wenn mir zwei Ärzte, denen ich vertraue, sagen, ich solle nicht schwanger werden, dann höre ich darauf. Aber ich kenne niemanden, der schon einmal Leihmutter war oder eine genutzt hat. Das ist also keine Option für mich“, betonte Kim Kardashian im TV.