Kylie Jenner: Im Leben eine Ausgestoßene

Kylie Jenner: Im Leben eine Ausgestoßene

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Kylie Jenner (c) WENN.com

Kylie Jenner (19) hatte es nicht immer leicht.

Der Reality-TV-Star hat scheinbar alles, was man sich wünschen kann – ein teures Haus, ein schnelles Auto, eine reiche Familie, ein erfolgreiches Geschäftsunternehmen, einen bekannten Freund … doch das Leben war nicht immer einfach für die Geschäftsfrau, die am 6. August ihre neue Reality-TV-Show, ‚Life of Kylie‘, vorstellen wird, ein Spin-off des Klassikers ‚Keeping Up With the Kardashians‘. In einem kurzen Clip, der die neue Serie vorstellt, erklärt Kylie, dass sie in der Schule Probleme hatte, Anschluss zu finden: „Ich habe ein weiches Herz für Ausgestoßene, weil ich selbst eine Ausgestoßene war. Das war ich wohl in vielen Aspekten, als ich aufgewachsen bin. Ich fühle mich in einigen Bereichen immer noch wie eine Ausgestoßene, weil ich zu vielen Menschen keine Verbindung herstellen kann. Es ist also diese kleine Welt, in der ich bin. Ich fühle mich wie eine Ausgestoßene.“

Für die meiste Zeit ihrer Schulzeit wurde Kylie zu Hause von einem Privatlehrer unterrichtet. Die Zeit für den Schulweg hatte sie auch selten, schließlich war sie zum ersten Mal in der Reality-TV-Show ihrer Familie zu sehen, als sie neun Jahre alt war. So kam es, dass Kylie Jenner auch selbst keinen Abschlussball hatte. Als sie Bilder von ihren Freunden auf deren Bällen sah, brach es ihr fast das Herz, gestand Kylie gegenüber ihrer persönlichen Assistentin: „Es war wirklich traurig. Ich musste dann allen meinen Freunden entfolgen.“