'La La Land in Concert': Neues Altes mit Improvisationen

'La La Land in Concert': Neues Altes mit Improvisationen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Emma Stone und Ryan Gosling (c) FayesVision/WENN.com

‚La La Land in Concert‘ kommt mit fünf Konzerten nach Deutschland.

‚La La Land‘ mit Emma Stone (29) und Ryan Gosling (37) erregte Anfang des Jahres viel Aufsehen, erhielt 14 Oscar-Nominierungen und insgesamt sechs Goldjungen. Begeisterte Zuschauer erhalten nun die Gelegenheit, das Spektakel live in Konzerthallen zu sehen. Während der Film projiziert wird, spielt ein Orchester live. Dazu singt ein Chor die griffigen Texte. 

Komponist Justin Hurwitz zeigte sich im Interview mit ‚Hunderttausend.de‘ begeistert von dem Konzept: „Man weiß die Musiker und auch das musikalische Handwerk ganz neu zu schätzen. Und damit meine ich die große Kunst, mit der die anwesenden Künstler ihre verschiedenen Instrumente zum Klingen bringen. Es gibt emotionale orchestrale Kompositionen und technisch beeindruckenden Jazz im Film. All das live zu sehen, dürfte jeden ansprechen, der gerne klassische oder symphonische Konzerte besucht, aber auch Leute, die damit gar nichts zu tun haben und Musik allgemein sehr zu schätzen wissen.“ 

Für die Live-Darbietungen nahm Justin einige kleine Änderungen an der Partitur vor, so gewährte er den Musikern mehr Raum für Improvisationen. Wer den Film und somit die Musik also schon auswendig kennt, wird bei den Konzerten noch Neues entdecken. Karten sind für alle Termine noch erhältlich – wer also noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, könnte Glück haben.

Die Tourdaten sind die folgenden:

07. Januar 2018 – Regensburg, Donau-Arena

08. Januar 2018 – Berlin, Tempodrom

09. Januar 2018 – Leipzig, Arena

10. Januar 2018 – Stuttgart, Liederhalle, Beethoven-Saal

11. Januar 2018 – Hamburg, Mehr! Theater