Lady Gaga: Der Kampf mit posttraumatischem Stress

Lady Gaga: Der Kampf mit posttraumatischem Stress

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Lady Gaga (c) WENN.com

Lady Gaga (30) muss jeden Tag aufs Neue kämpfen.

Die Sängerin (‚Perfect Illusion‘) hatte ihre Krankheit in dieser Woche [5. Dezember] öffentlich gemacht. Mit 19 Jahren sei sie vergewaltigt worden und diese grausame Tat nage bis heute an ihr. Jetzt hat sie einen Brief veröffentlicht, der näher auf ihre Krankheit eingeht.

Auf der Website ihrer ‚Born This Way Foundation‘ schreibt Lady Gaga unter anderem: „Ich habe lange mit mir gerungen, wie und ob ich meine Diagnose bekannt mache. Nach fünf Jahren auf der Suche nach einer Antwort für den unglaublichen Schmerz und einem Wandel in meinem Kopf, bin ich jetzt bereit darüber zu reden. Eine große Portion Scham ist mit einer mentalen Krankheit verbunden, aber es ist wichtig, dass ihr wisst: Es gibt eine Chance auf Erholung.“

Gerade gewöhnliche Dinge machen ihr das Leben schwer: „Es ist eine tägliche Aufgabe, mein Nervensystem so zu kontrollieren, dass mich alltägliche Dinge nicht panisch werden lassen; Dinge, die für euch vermutlich vollkommen normal sind.“

Die Sängerin nennt auch konkrete Symptome, unter denen sie tagtäglich leidet. Eine Art der Paralyse erschüttere sie, denn sie habe „Schmerzen im Körper, die dadurch entstehen, dass ich über seelischen Schmerz nicht reden kann.“

Jetzt, da Lady Gaga ihre Krankheit öffentlich gemacht hat, werden ihr die vielen Zusprachen der Fans vielleicht helfen.