LaTavia Robinson: Nach Destiny's Child die Depression

LaTavia Robinson: Nach Destiny's Child die Depression

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Destiny's Child (c) WENN/MARCUS HOFFMAN

LaTavia Robinson (35) litt nach der Trennung von Destiny’s Child stark.

Die Künstlerin war Mitglied der Originalbesetzung der Gruppe, die aus ihr, Beyoncé Knowles, Kelly Rowland und LeToya Luckett bestand. In dieser Konstellation wurde die Gruppe berühmt und konnte unzählige Alben und Singles verkaufen. Unter anderem entstand so auch ‚Say My Name‘, einer der bekanntesten Hits der Damen. Doch für LaTavia hielt der Erfolg nicht lange an, denn zusammen mit LeToya wurde sie im Jahr 2000 aus der Gruppe geworfen. Ersetzt wurden die beiden durch Michelle Williams und Farrah Franklin.

Nun hat LaTavia gegenüber dem ‚People‘-Magazin zum ersten Mal öffentlich über die schwere Zeit nach der Trennung gesprochen; eine Zeit, in der sie mit Depressionen, Alkohol- und Drogenproblemen zu kämpfen hatte. „Ich habe Destiny’s Child nie verlassen. Die Menschen sagen das so. Aber wer würde denn schon Destiny’s Child verlassen? Das ist verrückt! Ich wurde aus der Gruppe geworfen. Ich hatte immer Probleme mit dem Management, nie mit den Mädels selbst. Es war fast wie eine schlimme Scheidung. Du kannst nicht länger bei deinen Freunden sein, bei den Menschen, die du so sehr liebst. Das war an sich schon schwierig, aber dass ich auch noch ich sein musste, die von anderen Problemen auch noch belastet wurde, hat mich in eine Depression gebracht. Das war nicht schön.“

Es gebe vieles, was sie durchgemacht habe. Dazu zählten auch sexuelle Belästigung, Alkohol- und Drogenmissbrauch. Nun ist LaTavia Robinson aber stolz darauf, ihre Probleme besiegt zu haben und ein erfülltes Leben führen zu können.