Lena Dunham: Jetzt rudert sie zurück

Lena Dunham: Jetzt rudert sie zurück

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Lena Dunham (c) FayesVision/WENN.com

Lena Dunham (30) ist sich offensichtlich der Unüberlegtheit ihrer Aussage bewusst geworden.

Die Schauspielerin (‚Girls‘) sorgte für großen Ärger im Netz, als sie sich darüber beklagte, noch keine Abtreibung gehabt zu haben. Sie würde diese Erfahrung gerne nutzen, um mit ihrer Bekanntheit Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken, sagte die TV-Lady. Diese Aussage kam allerdings überhaupt nicht gut an.

Das hat jetzt wohl auch Lena Dunham eingesehen und schrieb auf Instagram eine lange Entschuldigung. Dabei drückte sie vor allem aus, dass es ihr nicht darum ging, den Prozess einer Abtreibung zu verharmlosen. Vielmehr sei es ihr darum gegangen, den Fokus auf dieses Tabuthema zu lenken.

„Ich würde niemals absichtlich die emotionalen und physischen Belange einer Abtreibung trivialisieren. Mein einziges Ziel ist es, die Aufmerksamkeit zu schärfen und ein aufkommendes Stigma zu vermeiden. Ich nehme das Recht auf Abtreibung in den USA ernster als alles andere und übernehme die Verantwortung für alles, was ich dazu sage und das dieser Wahrheit nicht entspricht.“

Des Weiteren entschuldigte sie sich bei allen Frauen, die ihr Vertrauen in sie gesetzt hätten, für Frauenrechte einzustehen. Als Wiedergutmachung für ihre verunglückten Aussagen will Lena Dunham Geld für Abtreibungsinstitutionen in New York, Texas und Ohio spenden und sich damit bei den Frauen entschuldigen, die sich für das Recht auf Abtreibung stark machen. Eine gute Geste – ein fader Beigeschmack bleibt trotzdem bestehen.