Leonard Cohen: Stars trauern um die Legende

Leonard Cohen: Stars trauern um die Legende

Bild zum Artikel
Bette Midler (c) Cover Media

Zahlreiche Stars haben Abschied von Leonard Cohen (†82) genommen.

Der legendäre Sänger (‚Suzanne‘) verstarb urplötzlich am Donnerstag [10. November], was nicht nur seine nächsten Angehörigen, sondern auch seine Fans in Trauer versetzt. Zu diesen gehören viele Promis, die Cohen per Social Media ihre Ehre erwiesen – allen voran die Musikerin und Schauspielerin Bette Midler (70, ‚From a Distance‘). „Leonardo Cohen ist gestorben. Noch eine magische Stimme, die zum Schweigen gebracht wurde“, schrieb sie auf ihrem Twitter-Account.

Justin Timberlake (35, ‚Can’t Stop the Feeling‘) zollte seinem Idol mit den Worten „Ein Geist und eine Seele sondergleichen“ Respekt, während Jennifer Hudson (35, ‚Spotlight‘) ein Video teilte, in dem sie Cohens wohl berühmtesten Song ‚Hallelujah‘ covert. „Ruhe in Frieden, Leonardo Cohen. Danke für deine Hingabe zur Musik und dafür, dass du einen meiner Lieblingssongs, ‚Hallelujah‘ geschrieben hast“, schrieb die Soulsängerin dazu.

OneRepublic (‚Apologize‘) bezeichneten den Verstorbenen indes als „zweifellos einen der großartigsten Songwriter jeglicher Generation“ und Moby (51, ‚Why Does My Heart Feel So Bad?‘) schien besonders tief betrübt: „Oh Gott, nein. Die Dunkelheit ist gerade viel dunkler geworden“, schrieb er. „So ein wunderbarer Mann, so eine wunderbare Seele. Bitte ruhe in Frieden, Leonard.“

Auch Russell Crowe (52, ‚Gladiator‘) rührte der Tod des Sängers dazu, das Wort zu ergreifen: „Danke für die ruhigen Nächte, die Momente der Besinnung, die Perspektive, das schiefe Lächeln und die Wahrheit“, so der Schauspieler.

Die Komikerin Sarah Silverman (45) wies indes auf das Timing des Todes hin – so kurz nach Donald Trumps Wahlsieg solle man sich an die friedlichen Liedtexte des Stars erinnern. „Sein Tod fühlt sich pointiert an. Er lässt uns Songs wie ‚Come Healing‘ erinnern, was momentan wirklich passt“, erklärte sie.

Details zum Tod von Leonardo Cohen sind bisher nicht bekannt.