Liv Tyler: Sie wurde nach einer wilden Partynacht gezeugt

Liv Tyler: Sie wurde nach einer wilden Partynacht gezeugt

Bild zum Artikel
Liv Tyler (c) Lexi Jones/WENN.com

Laut Liv Tylers (40) Mutter Bebe Buell (64) wurde die Schauspielerin nur wenige Stunden, nachdem sie ihren Vater aus einer New Yorker Drogenhöhle gerettet hatte, gezeugt.

Das frühere Model, das damals eigentlich mit Todd Rundgren (69, ‚I Saw the Light‘) liiert war und sich zu dem Zeitpunkt im Big Apple bei Freunden aufhielt, erhielt einen Telefonanruf von Steven Tyler (70, ‚Dream On‘), der sie bat, ihn schnellstmöglich aus einem Hotel abzuholen. „Um drei Uhr morgens rief Steven an und sagte ‚Baby, komm und hol mich ab. Ich bin im Pierre-Hotel und kann nicht mehr laufen. Und ich bin der einzige Weiße in diesem Raum“, erinnerte sie sich im ‚Rolling Stone‘-Interview. „Ich meinte zu ihm, dass er damit umgehen könne. Er sagte daraufhin ‚Nein, du verstehst mich nicht. Sie können viel mehr Drogen nehmen als ich.‘ Also fuhr ich dahin, klopfte an die Tür, der Raum war voller 2-Meter-Typen. Steven konnte wirklich nicht mehr laufen. Ich hatte gerade erst einen Rettungskurs der Feuerwehr gemacht, weil Todd fürchtete, dass ich nicht aus unserem Reihenhaus kommen würde, wenn wir jemals ein Feuer haben würden. Also warf ich Steven über meine Schulter und nahm ihn mit zu Liz Derringers Wohnung, wo wir ihn in die Badewanne legten. Und dann kam er endlich zu sich… Ich scherze immer, dass ich denke, dass meine Tochter in Liz‘ und Ricks [Derringer] Bett gezeugt wurde.“

Bebe, Todd und Steven einigten sich darauf, die Identität von Livs biologischem Vater geheim zu halten, bis sie 18 Jahre alt war. So wuchs die Schauspielerin in dem Glauben auf, dass Rundgren ihr Vater sei.

Buells Song ‚Can You Forgive?‘ handelt von dem Moment, an dem Liv herausfand, wer ihr wahrer Vater war und sie ihre Mutter darauf ansprach. „Wir hatten einen Pakt geschlossen, dass Todd Livs Vater sein würde und wenn es jemals ein Problem geben würde, dann wollte wir es ihr mit 18 Jahren sagen. Aber das Schicksal hatte etwas anderes mit uns vor und sie hatte schon mit neun Jahren eine Ahnung. Als sie dann im August 1988 elf war, zählte sie eins und eins zusammen und konfrontierte mich damit. Ich konnte sie nicht anlügen“, so Liv Tylers Mutter.