Madeleine Niesche: Das hat sie mit ihrer neuen Rolle gemeinsam

Madeleine Niesche: Das hat sie mit ihrer neuen Rolle gemeinsam

Bild zum Artikel
Madeleine Niesche (c) Cover Media

Madeleine Niesche (48) fiel ihre neue Aufgabe leicht.

Schon bald dürfen sich die Fans von ‚Rote Rosen‘ auf Neuzugänge freuen: Ab Mitte Februar 2018 steigen Björn Bugri (51) als Sattler Tilman Oberberg und Madeleine Niesche als Keramikmeisterin Sonja Pasch in die Telenovela im Ersten ein. Schwer fiel es der Schauspielerin dabei nicht, in ihre neue Rolle zu schlüpfen.

„Nein, erstaunlicherweise gar nicht“, gab sie im Interview mit dem ‚NDR‘. zu. „Sie ist ja ein sehr künstlerischer Typ, was mir auch privat liegt. Aber ich hab extra Töpfern gelernt, das ist echt toll. Dass ich mal aus einem Lehmklumpen ein Gefäß machen kann, das hätte ich nie für möglich gehalten.“

Natürlich geht es in der beliebten Vorabendserie aber nicht nur um den Job der Hauptprotagonistin, sondern vielmehr wieder einmal um die großen Gefühle. Worauf können sich die Zuschauer also freuen? „Wie immer auf tolle Liebesgeschichten, das kann ich schon verraten! Die bringen aber viele Turbulenzen mit sich“, kündigte Madeleine Niesche an.

Die im Februar startende Staffel von ‚Rote Rosen‘ ist bereits die 15. Runde, seit 2006 läuft die Serie überaus erfolgreich im Ersten. Madeleine Niesche war eigentlich jahrelang am Theater tätig – zuletzt etwa an der Seite von Jeanette Biedermann und Hugo Egon Balder in der Komödie ‚Aufguss‘ -, doch auch im TV war sie beheimatet. So spielte sie schon in ‚Unter Uns‘, ‚Danni Lowinski‘ und ‚Mord mit Aussicht‘ mit.