Mira Sorvino: Harvey-Weinstein-Opfer erhält Chance auf Karriere-Comeback

Mira Sorvino: Harvey-Weinstein-Opfer erhält Chance auf Karriere-Comeback

Bild zum Artikel
Mira Sorvino (c) FayesVision/WENN.com

Mira Sorvino (50) wird wieder vor der Kamera stehen.

Die Darstellerin (‚Geliebte Aphrodite‘) war eine der Frauen, die sich lautstark gegen den gefallenen Filmmogul Harvey Weinstein (65) ausgesprochen und ihm vorgeworfen haben, sie sexuell belästigt und ihre Karriere zerstört zu haben. Zudem hatte die Oscar-Preisträgerin erst kürzlich versichert, dass sie nie wieder mit Woody Allen (82) arbeiten wird, der von seiner Tochter bezichtigt wird, sie als junges Mädchen belästigt zu haben.

Nachdem Miras Karriere in den vergangenen Jahren still gestanden hatte, erhält sie nun die Chance auf einen zweiten Frühling, denn für den US-amerikanischen Fernsehsender CBS soll sie in dem Piloten zur Serie ‚The Code‘ die Hauptrolle spielen, ein Projekt über die Justizabteilung des US-Militärs, wie ‚Deadline‘ berichtet. Ihre Figur der Eisa Turnbull ist die befehlshabende Offizierin der Justizabteilung der Marine. Ihre Söhne sind ebenfalls in der Marine angestellt.

Mehr noch: Mira kann sich nicht nur Hoffnung darauf machen, dass ‚The Code‘ bei guten Quoten in Serie geht, sondern ist auch in der beliebten Sitcom ‚Modern Family‘ als Lifestyle-Guru Nicole Rosemary Page zu sehen.

Miras Befürchtungen, Harvey Weinstein habe ihre Karriere zerstört, wurden von Regisseur Peter Jackson (56) untermauert, der Mira Sorvino in ‚Der Herr der Ringe‘ besetzen wollte, bis Harvey ihm davon strikt abgeraten habe. Dasselbe sei passiert, als Peter Mira Sorvinos Kollegin Ashley Judd (49) für eine Rolle vorgeschlagen habe. Auch Ashley hatte sich öffentlich gegen den Filmproduzenten ausgesprochen.