Kate Hudson: Von Mama Goldie Selbstverteidigung gelernt

Kate Hudson: Von Mama Goldie Selbstverteidigung gelernt

Bild zum Artikel
Goldie Hawn und Kate Hudson (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Kate Hudson (38) weiß dank Goldie Hawn (72), wie man sich verteidigt.

Die Darstellerin (‚Almost Famous‘) ist seit Jahren im Filmgeschäft erfolgreich. Seit Oktober des vergangenen Jahres wird die Traumfabrik jedoch von einem Missbrauchsskandal heimgesucht, der mit Vorwürfen gegen Produzent Harvey Weinstein (66) begonnen und immer noch kein Ende gefunden hat. Zahlreiche Schauspielerinnen haben sich zu Wort gemeldet und behauptet, von mächtigen Entscheidungsträgern in der Branche missbraucht worden zu sein. Nicht so Kate Hudson, denn sie hat schon früh von ihrer Mutter Goldie Hawn gelernt, wie man sich in unangenehmen oder gar bedrohlichen Situationen verhalten muss, wie Kate nun gegenüber der britischen ‚Times‘ erklärte:

„Sie war wirklich eine Wegbereiterin, wenn es um Frauen im Film geht. Sie hat mich immer dazu ermutigt, das zu sagen, was ich denke. Was jetzt an die Öffentlichkeit gekommen ist, ist etwas, das wir schon lange wissen und über das wir uns auch unterhalten haben. Es war nur nicht immer allen Menschen da draußen bekannt. Mir war dieses Verhalten bewusst. Ich wurde aber so erzogen, dass ich den Mund aufmachen soll, wenn ich etwas als ungerecht empfinde.“

Das sei in der Vergangenheit gar nicht immer so einfach gewesen, da Frauen bei einem solchen Verhalten schnell als Diven abgestempelt worden seien, wie Kate Hudson fort fuhr: „Es wird jetzt anders vom Gegenüber wahrgenommen. Wir kennen die Geschichten aus der guten alten Zeit: Wenn eine Frau sich geweigert hat, etwas zu tun, oder wenn sie anders behandelt werden wollte, haben die anderen die Augen verdreht und darüber gesprochen, wie kompliziert diese Frau ist und wie schwierig es ist, mit ihr zu arbeiten. Wenn ein Mann dasselbe gemacht hat, war es hingegen kein Problem. Das war von ihm zu erwarten.“