Mariah Carey: Bittersüße Erinnerungen

Mariah Carey: Bittersüße Erinnerungen

Bild zum Artikel
Mariah Carey (c) FayesVision/WENN.com

Mariah Carey (46) lässt sich einfach nicht ins Bockshorn jagen.

Im Oktober trennte sich die Pop-Ikone (‚Heartbreaker‘) unerwartet von ihrem Verlobten James Packer, weil dieser angeblich die Nase voll vom Promi-Lifestyle seiner Zukünftigen hatte. Während ihrer gemeinsamen Zeit drehte die Sängerin eine Doku-Soap, ‚Mariah’s World‘, für das ‚E!‘-Network und gab Einblick hinter die Kulissen und in die Vorbereitungen zu ihrer inzwischen abgeblasenen Hochzeit. Ausgestrahlt wird die Sendung im Dezember trotz Trennung und obwohl es ihr schwer fällt, sich die Aufnahmen anzuschauen, drückt sich Mariah nicht darum.

„All diese Momente waren bittersüß“, seufzte sie im Gespräch mit ‚Entertainment Tonight‘. „Aber man muss sich einfach auf das konzentrieren, was man gerade vor sich hat, und weiter machen.“

Unter anderem werden Szenen zu sehen sein, in denen die Sängerin ihr Brautkleid anprobiert – Situationen, die für sie besonders unter die Haut gehen. „Diese Geschichten sind interessant, weil sie die Seite der Unterhaltungswelt zeigen, die nicht nur den Promi-Aspekt beinhalten. Es ist real und ich habe nicht das Gefühl, dass es gescripted wirkt.“

Mit dem australischen Millionär verlobte sich Mariah im Januar dieses Jahres, nachdem sie fast ein Jahr lang liiert waren. Zuvor war sie mit dem Radio-DJ Nick Cannon (36) verheiratet, mit dem sie die fünfjährigen Zwillinge Moroccan und Monroe großzieht. Offenbar verstehen sich die Eltern noch immer gut, das jüngste Thanksgiving-Fest verbrachten sie nämlich gemeinsam auf Hawaii. Dass es mit James Packer nicht geklappt hat, nimmt sie derweil auf die leichte Schulter: „Alles geschieht aus einem Grund. Die Dinge sind wie sie sind“, sagte Mariah Carey kürzlich zu Gast bei Talkshow-Moderatorin Ellen DeGeneres.