Mark Wahlberg: 'Forbes' ernennt ihn zum überbezahltesten Schauspieler 2017

Mark Wahlberg: 'Forbes' ernennt ihn zum überbezahltesten Schauspieler 2017

Bild zum Artikel
Mark Wahlberg (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Mark Wahlberg (46) verdient viel, bringt aber wenig ein.

Wenn Filmproduzenten sich nach Stars für das nächste Projekt umschauen, ist der Schauspieler (‚Boston‘) wahrscheinlich nicht die erste Wahl. Denn Mark Wahlberg ist das Geld nicht wert, das er verdient: Auf der Liste der überbezahltesten Schauspieler 2017 des ‚Forbes‘-Magazins hat er den ersten Platz gemacht.

Zwar hat Marky Mark in diesem Jahr 68 Millionen Dollar [64,7 Millionen Euro] eingenommen, doch bis zum 1. Juni 2017, dem Stichtag der ‚Forbes‘-Liste, hat er für jeden Dollar, der für ihn ausgegeben wurde, nur 4,4 Dollar eingenommen. 

Das ist deutlich weniger als bei Nummer zwei der Liste. Christian Bale (43, ‚Batman Begins‘) machte nämlich 6,7 Dollar, darauf folgt Channing Tatum (37, ‚Magic Mike‘) mit 7,6 Dollar. Denzel Washington (62) belegte den vierten Platz der unrühmlichen Liste – trotz seiner Oscarnominierung als bester Schauspieler für ‚Fences‘ floppte das Drama und auch ‚Die glorreichen Sieben‘ brachte nicht das erhoffte Geld an den Kinokassen ein. 

Brad Pitt (53) rundet die Top fünf ab: 11,5 Dollar pro Dollar brachte der Star mit seinen letzten drei Filmen zurück in die Kassen der Producer. ‚Allied – Vertraute Fremde‘ spielte dabei nicht mal die Produktionskosten ein. 

2016 stand Johnny Depp bei ‚Forbes‘ auf Platz eins der Liste mit den überbezahltesten Schauspielern, gefolgt von Will Smith, Channing Tatum, Will Ferrell und George Clooney.