Claire Foy: Überrascht nach 'The Crown'-Shitstorm

Claire Foy: Überrascht nach 'The Crown'-Shitstorm

0
Bild zum Artikel
Claire Foy (c) WENN.com

Claire Foy (32) findet die Tatsache, dass sie weniger als Matt Smith (35) verdient, wenig verblüffend.

Die Schauspielerin (‚Wolf Hall‘) war nicht darauf vorbereitet, dass der Gehalts-Unterschied bei der Erfolgsserie ‚The Crown‘ so eine Furore macht. Die Britin hat die Diskussion nämlich gar nicht angezettelt. Das waren die Produzenten Susie Mackie und Andy Harris, die bei einem Event in Jerusalem zugegeben haben, dass Claire weniger verdient hat als Matt, der durch seine Rolle in der Serie ‚Doctor Who‘ zu Beginn der ‚Crown‘-Dreharbeiten ein größerer Name war. Das hätte man noch eingesehen, aber warum die Hauptdarstellerin in der zweiten Staffel immer noch weniger verdiente, obwohl sie einen Golden Globe für ihr Porträt als junge Königin Elizabeth II. gewann, sei weniger verständlich.

Einige Fans gingen daraufhin auf die Barrikaden und verlangten, dass Matt Smith das überschüssige Gehalt an die #Timesup-Bewegung überweist – auch wenn es gar nicht seine Schuld war. Claire findet die ganze Situation gewöhnungsbedürftig, wie sie ‚EW.com‘ erklärte:

„Ich bin überrascht, weil ich hier plötzlich im Zentrum stehe und alles, bei dem ich im Zentrum stehe, fühlt sich ziemlich merkwürdig an.“ Dass sich die Leute aufregen, kann sie allerdings verstehen: „Es ist ein Drama, in dem Frauen im Mittelpunkt stehen. Ich kann verstehen, dass die Leute es merkwürdig finden. Ich weiß aber, dass es Matt genauso geht, dass man plötzlich im Mittelpunkt steht, obwohl man gar nichts dafür kann.“

Die ‚The Crown‘-Macher haben jetzt versprochen, dass niemand mehr Geld bekommt, als die Queen selbst. Das kommt allerdings zu spät für Claire Foy, denn sie wird in der dritten Staffel von Olivia Colman (44, ‚The Night Manager‘) ersetzt, die dann die ältere Königin Elizabeth II. spielt.