Mary J. Blige: Scheidung ist schrecklich

Mary J. Blige: Scheidung ist schrecklich

Bild zum Artikel
Mary J. Blige und Kendu Isaacs (c) wenn

Mary J. Blige (45) leidet unter ihrer Scheidung.

Die Musikerin (‚Family Affair‘) ist seit zwölf Jahren mit Kendu Isaacs verheiratet, der nicht nur ihr Noch-Ehemann, sondern auch ihr Noch-Manager ist. Diese Situation soll sich aber so schnell wie möglich ändern, denn Mary erkennt den Mann, den sie einst liebte, mittlerweile gar nicht mehr wieder. Sie lehnte es ab, ihren ehemaligen Partner nach der Scheidung finanziell zu unterstützen, allerdings hat er vor Gericht nun Zahlungen von Mary beantragt, um auch nach der Scheidung noch finanziell abgesichert zu sein. Das alles beobachtet die Sängerin mit Schrecken, wie sie in der britischen Talkshow ‚Loose Women‘ zugab: „Ich bin gerade mitten drin. Ich bin in der Mitte einer Scheidung, die sich überall in den Medien abspielt. Leben ist sehr schwierig. Es ist der Schmerz, es sind die Anwälte, es ist dies und das. Es ist, dass ich jemanden nicht kenne, von dem ich dachte, ihn gekannt zu haben. Das ist schrecklich.“

Es gibt jedoch auch Hoffnungsschimmer in dieser dunklen Stunde, denn auch wenn es schmutzig wird, geben ihr ihre Fans und ihre Musik Hoffnung und Unterstützung. „Ich muss die Freude behalten, damit ich leben und überleben kann. Ich kann nicht einfach sterben mit all dieser Trauer. Ich bin heute hier, weil ich diese Freude noch habe. Trotz meines Schmerzes und meiner Tränen. Ich lasse alles auf der Bühne raus, gebe es meinen Fans. So heilen wir gemeinsam. Ich behalte mit meine Freude“, schloss Mary J. Blige.