Meek Mill: In bester Laune hinter schwedischen Gardinen

Meek Mill: In bester Laune hinter schwedischen Gardinen

Bild zum Artikel
Meek Mill (c) DJDM/WENN.com

Meek Mill (30) lässt sich nicht unterkriegen.

Der Musiker (‚All Eyes on You‘) war im November dieses Jahres zu zwei bis vier Jahren Gefängnis verurteilt worden, nachdem er seine Bewährung verletzt hatte, die ihm 2008 nach einem Drogen- und Waffenfund auferlegt worden war. Nun hat ihn sein guter Freund, der Basketball-Star James Harden, besucht, der früher mit Khloé Kardashian zusammen war und nach seinem Besuch auf Instagram über die Gemütsverfassung des Inhaftierten schrieb:

„Hatte heute die Gelegenheit, meinen Bro Meek Mill zu sehen. Es geht ihm gut und hoffentlich können wir ihn im Februar da herausbekommen. Er hat mich gebeten euch auszurichten, dass er ein ordentliches Feuerwerk für euch abfackelt, wenn er draußen ist.“

Der Basketball-Star ist nicht der erste Promi, der Meek Mill im Gefängnis besucht hat. Zuvor gaben sich bereits Joel Embiid und Colin Kaepernick die Ehre. 

Ob Meek Mill aber tatsächlich bereits im Februar aus dem Gefängnis entlassen werden kann, darf bezweifelt werden, schließlich hatte sein Anwalt Robert Rihmeek Williams bereits während der Gerichtsverhandlung versucht, seinen Mandanten gegen Kaution wieder auf freien Fuß zu lassen. 

Die Unterstützung für Meek Mill unter seinen Kollegen ist indes groß: Rapper Lil Uzi Vert hatte erst vor wenigen Tagen den Sohn von Meek Mill auf der Bühne seiner Show ‚A Very Uzi Christmas Tour‘ in Philadelphia gezeigt, wo der Spross einige der Hits seines Vaters darbot.