Mel B: Geldhahn dicht für Stephen Belafonte

Mel B: Geldhahn dicht für Stephen Belafonte

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Stephen Belafonte und Mel B (c) FayesVision/WENN.com

Mel B (41) will nicht, dass Stephen Belafonte (41) ihr Geld bekommt.

Das ehemalige Spice Girl (‚Wannabe‘) sperrte ihren Noch-Ehemann die gemeinsamen Konten, sodass der Amerikaner nicht mehr über ihr Vermögen im Wert von 47 Millionen Euro verfügen kann. Das findet Stephen gar nicht gut – er soll sich bei seiner Exfreundin Nicole Contreras bitter darüber beklagt haben: „Das hat Stephen schwer getroffen“, verriet ein Insider der ‚Sun‘. „Mel hat ihm endlich den Boden unter den Füßen weggezogen und damit kann er nicht umgehen. Er hat sich sogar bei Nicole gemeldet, um sich zu beklagen. Er hätte jetzt richtig zu kämpfen. Er hatte so lange immer Zugang zu einem Vermögen, dass er jetzt gar nicht weiß, wie es anders läuft.“

Mel B hatte im März die Scheidung eingereicht und darum gebeten, keinen Unterhalt für ihren Ex zahlen zu müssen. Der reagierte mit einem Gegenantrag, mit dem er sehr wohl Unterhalt haben wollte, ebenso solle die Musikerin seine Anwaltskosten übernehmen. Außerdem möchte er das gemeinsame Sorgerecht für die fünfjährige Madison. Seine Noch-Ehefrau hat bereits eine einstweilige Verfügung gegen ihn erreicht, denn er soll sie im Laufe der Ehe immer wieder bedroht haben. Das wollen aber dessen Anwälte nicht so stehen lassen, weshalb sie sich bei ‚TMZ‘ beschwerten: „Es ist eine Schande, dass Frau Brown diese sehr private Angelegenheit nicht auf eine respektvolle und freundschaftliche Art regeln will. Wenn das volle Ausmaß ihrer falschen Darstellung der Ehe bekannt wird, werden echte Opfer häuslicher und sexueller Gewalt wütend sein.“

In diesem Scheidungsdrama ist das letzte Wort zwischen Mel B und Stephen Belafonte sicherlich noch nicht gesprochen.