Melissa Joan Hart: Shitstorm nach unsensiblem Hurrikan-Posting

Melissa Joan Hart: Shitstorm nach unsensiblem Hurrikan-Posting

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Melissa Joan Hart (c) Eugene Powers/WENN.com

Melissa Joan Hart (41) muss sich den Vorwurf gefallen lassen, egozentrisch und unsensibel zu sein.

Es hätte keine große Sache werden sollen: Die 90er-Ikone (‚Sabrina – Total verhext‘) wollte sich auf Instagram darüber beschweren, dass sie nicht wie geplant in den Urlaub fahren kann. Doch das hätte sie mal lieber sein gelassen, denn Schuld an ihrem Urlaubspech ist der Hurrikan Maria, der bereits auf dem Inselstaat Dominica für Verwüstung und Tote gesorgt hat und derzeit [21. September] in Puerto Rico wütet. Kein Wunder also, dass Melissa mit ihrem Jammern Ärger auf sich zog.

Zu einem Bild, das einen Wetterbericht aus ihrer angestrebten Urlaubsregion in der Dominikanischen Republik zeigt, wo Maria auch ihr Unwesen treiben wird, schrieb die dreifache Mutter enttäuscht: „Von der einen Sekunde auf die andere wurde unser Familienurlaub abgesagt. Das nervt tierisch, aber wir planen, das Nick Resort in Punta Cana im nächsten Jahr zu besuchen.“

Kein Wort über die Opfer des Tropensturms, kein Wort des Mitleids, scheinbar hat Melissa Joan Hart bei diesem Posting nur an sich und ihre Jungs Tucker (5), Braydon (9) und Mason (11) gedacht. Das sorgte augenblicklich für einen Shitstorm, denn Melissas Fans waren von so viel Gedankenlosigkeit entsetzt. Einer ihrer Follower ermahnte die TV-Beauty:

„Ich glaube, du solltest dich mehr um die Menschen sorgen, die dort leben, als um deinen bedeutungslosen Urlaub!“

Auch, dass Melissa scheinbar nicht genau wusste, wohin ihr Urlaub überhaupt gehen sollte, sorgte für Unverständnis: Sie hatte das Wetterbild von Dominica gepostet, dann aber geschrieben, sie würde nach Punta Cana – also in die Dominikanische Republik – fahren. „Zunächst mal liegt Punta Cana in der Dominikanischen Republik, nicht auf Dominica“, wetterte ein User dann auch sogleich. „Und zweitens wäre es angebrachter, wegen der Toten und der Zerstörung hier wütend zu sein …“

Melissa Joan Hart reagierte umgehend und löschte den Post von ihrem Account. Stattdessen postete sie am Mittwoch [20. September] folgende Worte: „Meine Gedanken gehen an all meine Freunde in Puerto Rico und die umliegenden Inseln!“