Michael Bublé: Arbeit ist jetzt echt nicht drin

Michael Bublé: Arbeit ist jetzt echt nicht drin

Bild zum Artikel
Michael Bublé und Luisana Lopilato (c) Ivan Nikolov/WENN.com

Michael Bublé (41) nimmt sich nun Zeit für seinen Sohn.

Der Musiker (‚Feeling Good‘) sollte eigentlich am 12. Dezember dieses Jahres auf der Preisverleihung der BBC Music Awards in London auftreten. Doch nun hat er seine Teilnahme abgesagt. Am 4. November hatte er öffentlich gemacht, dass bei seinem dreijährigen Sohn Noah Krebs diagnostiziert wurde. In einem Statement hatten er und seine Frau angedeutet, alle beruflichen Verpflichtungen für die absehbare Zukunft auf Eis zu legen. „Wir sind erschüttert über die Krebsdiagnose unseres ältesten Sohnes Noah, der derzeit in den USA behandelt wird. Wir haben die Bedeutung der Familie und die Liebe zu unseren Kindern immer wieder hervorgehoben. Luisana und ich legen eine Karrierepause ein, um unsere ganze Energie darauf verwenden zu können, dass Noah wieder gesund wird.“

Der Leiter der BBC-Music-Abteilung, Bob Shennan, hat für die Absage natürlich Verständnis und erklärte: „Wir haben Michael und seiner Familie unsere besten Wünsche übermittelt.“

Neben den BBC Music Awards soll Michael eigentlich auch auf den Brit Awards am 22. Februar und den Juno Awards am 2. April 2017 auftreten. Zwar hat er diese Auftritte noch nicht offiziell abgesagt, allerdings ist seine Teilnahme nach der Veröffentlichung der Ankündigung, eine berufliche Pause einzulegen, eher unwahrscheinlich. Michael Bublés Schwägerin Daniela hat angedeutet, dass es noch weitere Statements der Familie geben werde.