Mick Jagger: Aus den Augen, aus dem Sinn!

Mick Jagger: Aus den Augen, aus dem Sinn!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Mick Jagger (c) Jeff Grossman/WENN.com

Mick Jagger (73) scheint sehr vergesslich zu sein.

Der Rocker (‚Angie‘) hatte bereits 75.000 Wörter zu Papier gebracht, die seine Geschichte erzählten. Dieses Manuskript sendete er dann an den Verleger John Blake. Der berichtete jetzt im britischen ‚The Spectator‘-Magazin, dass er vor drei Jahren dieses Manuskript erhalten hatte. Geschrieben von Mick in den 80er-Jahren.

Blake kontaktierte unverzüglich die Rocklegende, um zu fragen, ob er die Memoiren veröffentlichen dürfe. Jagger bestätigte ihm zwar, dass die Arbeit wohl von ihm stamme, aber er sich nicht mehr daran erinnern könne, jemals so etwas geschrieben zu haben.

„Micks freundlicher Manager, Joyce Smith, antwortete auf meinen Brief. Mick könne sich an kein Manuskript erinnern. […] Als er jedoch das Manuskript gesehen hatte, fragte er, ob er ein Vorwort schreiben könne, um klarzustellen, dass er die Geschichte vor langer Zeit geschrieben hatte.“

Wie John Blake berichtet, geht es in Jaggers Text darum, wie er Stargroves, seine Villa in England, unter dem Einfluss von LSD kaufte.

2014 wäre es dann auch fast zu einer Veröffentlichung gekommen. Allerdings starb dann Mick Jaggers Freundin L’Wren Scott (†49). Das sei der Grund für den Abbruch des Projekts gewesen. Die Chancen, dass wir Einblicke in die Geschichten des Rockers kommen werden, sind sehr gering.