Miley Cyrus: Nimmt Woody Allen ihr das übel?

Miley Cyrus: Nimmt Woody Allen ihr das übel?

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Miley Cyrus (c) WENN.com

Miley Cyrus (24) hat es sich vielleicht verscherzt.

Die Musikerin (‚Malibu‘) ist eine große Tierliebhaberin und beherbergt bei sich zu Hause in Los Angeles ganze 13 Tiere, zu denen unter anderem auch Schweine gehören. Hunde haben es ihr ganz besonders angetan, und so geschah es, dass sie direkt noch einen neuen mit zu sich nahm, als sie ihn in einem Supermarkt gefunden hatte. Anscheinend dachte Miley, das Tierchen habe kein Herrchen – und freute sich schon, den kleinen Schatz ganz für sich alleine zu haben. Doch ihr Freund Liam Hemsworth (27, ‚Die Tribute von Panem‘) redete ihr ins Gewissen und brachte sie dazu, den Besitzer zu kontaktieren, wie Miley im Gespräch mit der britischen ‚Sun‘ zugab:

„Ich habe einen Hund gefunden, als ich im Supermarkt war, und ihn mit nach Hause genommen. Ich habe die Person angerufen, aber doch nicht so richtig angerufen, weil ich nicht wollte, dass sie den Hund findet. Ich habe einmal angerufen, aber keine Nachricht hinterlassen. Liam hat gesagt: ‚Nein, du musst anrufen, du hast den Hund von jemandem gestohlen!‘ Und es war Woody Allens Nichte! Dann dachte ich: ‚Oh Gott, jetzt erzählt sie Woody Allen, dass ich ihren Hund gestohlen habe!‘ Es war so seltsam. Ich habe einfach ihren Hund gefunden.“

Das könnte die Beziehung zwischen Miley und dem legendären New Yorker Filmemacher tatsächlich gefährden, nachdem Woody die Sängerin für seine Serie ‚Crisis in Six Scenes‘ verpflichtet hatte, die 2016 auf Amazon bereitgestellt wurde. Ob Miley Cyrus nach diesem Vorfall jemals wieder für Woody Allen vor der Kamera stehen wird?