Miley Cyrus: 'Wrecking Ball' ist eine Jugendsünde

Miley Cyrus: 'Wrecking Ball' ist eine Jugendsünde

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Miley Cyrus (c) FayesVision/WENN.com

Miley Cyrus (24) würde ‚Wrecking Ball‘ heute so nicht mehr machen.

Die Musikerin war 2013 mit einem Schlag in aller Munde, als das Musikvideo im Internet landete. Das lag jedoch weniger an der Musik, sondern mehr an der visuellen Darstellung, schließlich sitzt Miley unter anderem nackt auf einer Abrissbirne und leckt einen Durchschlaghammer ab. Das Video konnte innerhalb kürzester Zeit Millionen Klicks verzeichnen, polarisierte jedoch nicht weniger. Mittlerweile steht es auf dem YouTube-Ranking der unbeliebtesten Videos auf Platz neun. Heute würde sie auch alles anders machen, wie Miley im Interview in der ‚Zach Sang Show‘ verriet:

„Das kann man nicht rückgängig machen. Dass ich nackt auf einer Abrissbirne sitze, wird für immer im Gedächtnis der Leute bleiben. Wenn man das einmal macht, bleibt es. Ich werde davon nie loskommen. Ich werde immer nackt auf einer Abrissbirne sitzen und am Durchschlaghammer lecken. Ich hätte darüber nachdenken sollen, wie lange mich dieses Video verfolgen könnte. Mein schlimmster Albtraum ist, dass es auf meiner Beerdigung noch gespielt wird. ‚Wir werden Miley nie vergessen‘, und dann das!“

In der Vergangenheit hatte Miley Cyrus das Video immer verteidigt, schließlich habe sie einfach Spaß gehabt und außerdem sei der Clip viel emotionaler als der Song selbst, wie sie zuvor erklärt hatte: „Wenn die Menschen nicht mehr nur das Offensichtliche sehen, dass ich nackt auf einer Abrissbirne sitze, sondern mich ansehen, können sie erkennen, dass ich noch gebrochener bin als der Song selbst es ausdrückt.“ Doch die Menschen sahen nie mehr als nur das Offensichtliche.