Molly Peters: Tod mit 75

Molly Peters: Tod mit 75

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Molly Peters (c) Cover Media

Molly Peters (†75) ist tot.

Die Schauspielerin (‚Wie tötet man eine Dame?‘) wurde vor allem als Patricia in ‚James Bond 007 – Feuerball‘ bekannt. An der Seite von Sean Connery (86, ‚Indiana Jones und der letzte Kreuzzug‘) eroberte sie 1965 die Kinos – und war Teil eines kleinen Skandals innerhalb des produzierenden Filmstudios. Denn eigentlich sollte ‚Feuerball‘ schon viel früher umgesetzt werden und nicht erst als vierter Ausflug des britischen Agenten. Man entschied sich dennoch dagegen und zog so die Wut der Drehbuchautoren auf sich, die sich hintergangen fühlten. Für Molly war der Drehtermin ein echter Glücksfall, denn so wurde sie für die Rolle der Patricia ausgewählt. 1983 folgte mit ‚Sag niemals nie‘ eine Neuverfilmung der Geschichte, dann jedoch ohne Molly. In ‚Feuerball‘ sorgte sie jedoch schon für ein echtes Novum – kein Bond-Girl hatte zuvor alle Hüllen fallen lassen.

Nach ihrem Auftritt als Bond-Girl folgten nur noch drei weitere Kinofilme, in denen Molly zu sehen war, allerdings liefen diese eher unter dem Radar. Bis heute vermutet man, Differenzen mit ihrem Agenten seien schuld an der kurzen Karriere gewesen.

Über den offiziellen Bond-Twitterkanal wurde jetzt bekannt gegeben, dass die Schauspielerin verstorben sei. Nach Roger Moore (†89, ‚James Bond 007 – Der Spion, der mich liebte‘) ist Molly Peters schon der zweite Bond-Star, der in diesem Jahr von uns gegangen ist.