Muriel Baumeister: "Ich habe einen Fehler gemacht"

Muriel Baumeister: "Ich habe einen Fehler gemacht"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Muriel Baumeister (c) Cover Media

Muriel Baumeister (45) zeigt sich reumütig.

Im Oktober vergangenen Jahres baute die Schauspielerin (‚Der Sohn‘) einen Autounfall, der glücklicherweise noch einmal glimpflich ausging: Mit 1,45 Promille fuhr sie rückwärts gegen eine Leitplanke, ihre Tochter Frieda (11) saß mit im Wagen. Im Mai entzog ihr ein Gericht für neun Monate den Führerschein. „Ich habe einen Fehler gemacht“, gestand die gebürtige Österreicherin nun im Gespräch mit ‚Closer‘.

Trotzdem versteht die Darstellerin nicht, wie nach dem Vorfall mit ihr in den Medien umgegangen wurde und findet dafür harte Worte: „Ich habe dafür bezahlt, und damit hätte es eigentlich gut sein müssen. Jeder andere Mensch wäre mit diesem Fehler durchgekommen, aber mich haben sie geschlachtet.“

Inzwischen trinkt Muriel, die nach der Geburt ihrer dritten Tochter Ava (2) unter Depressionen litt, keinen Alkohol mehr und wohnt momentan bei ihren Eltern im Salzburger Land. Der Unfall war für sie wie ein Weckruf. „Das war der Paukenschlag, den ich offensichtlich gebraucht habe, um wach zu werden“, erklärte sie kurz nach ihrer Verurteilung auf ‚Bunte.de‘. „Schlimmer geht’s ja nicht. Ich habe mich so geschämt, vor allem vor meiner Tochter.“

So einen Moment wie auf der Polizeiwache wollte sie einfach nie wieder erleben. „Mein Gott, ich saß da und habe bitterlich geweint. Diese Frau und so eine Mutter wollte ich einfach nicht sein!“, stellte sie klar. „Von daher war der Tag, an dem mich die Polizei stoppte, eigentlich meine Rettung. Das hat mir die Augen geöffnet.“

Inzwischen scheint es Muriel Baumeister zum Glück wieder besser zu gehen.