Natascha Ochsenknecht: So reagiert sie auf Umuts Liebesavancen

Natascha Ochsenknecht: So reagiert sie auf Umuts Liebesavancen

Bild zum Artikel
Natascha Ochsenknecht (c) Cover Media

Natascha Ochsenknecht (53) findet deutliche Worte.

Nachdem die TV-Persönlichkeit vor Kurzem aus dem Dschungelcamp rausgewählt wurde, erwartete sie eine Botschaft ihres Ex-Freundes Umut Kekili (33). In einem Video für RTL begrüßte der Kicker sie mit einem Herzballon in der Freiheit und lud sie auf einen Kaffee ein. Das klang natürlich ganz nach Versöhnung – oder vielleicht sogar mehr? Immerhin wäre es in acht Jahren On/Off-Beziehung nicht das erste Mal gewesen, dass die beiden wieder zueinanderfinden.

Doch wird Natascha Ochsenknecht ihrem Ex überhaupt auf diese Nachricht antworten? „Nö“, so ihre deutliche Antwort gegenüber ‚RTL‘. „Warum soll ich reagieren? Reagiert hätte ich, wenn er mir das persönlich geschrieben hätte, aber da da nichts kam, kann ich das ehrlich gesagt gar nicht ernst nehmen.“ Das wäre anders gewesen, hätte Umut Kekili mal ein wenig mehr nachgedacht: „Man könnte ja schreiben: ‚Herzlich willkommen, du bist rausgeflogen, ich hoffe es geht dir gut.‘ Und da kam nichts. Deswegen ist das für mich nur Trittbrettfahrerei, um mal noch ein bisschen ins Gespräch zu kommen.“

Aber der Einladung auf einen Kaffee könnte man doch folgen, oder? „Ich habe kein Problem damit, mit jemandem ’nen Kaffee zu trinken, überhaupt nicht. Aber er wohnt ja in Köln, ich in Berlin, es ist also nicht unbedingt nah.“

Das Thema Umut sei für Natascha Ochsenknecht erledigt – schon vor dem Einzug in den Dschungel. „Das ist ein schleichender Prozess“, betonte sie gegenüber ‚Bunte‘. „Die Trennung war nichts, was mir nachhängt. Ich hab nicht gedacht, ‚Och Leute, ich muss jetzt mal abtauchen‘. Es war eher eine Befreiung, sodass ich im Dschungel den Kopf frei hatte.“