Nena: Ich will nicht missionieren

Nena: Ich will nicht missionieren

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Nena (c) Cover Media

Nena (56) achtet in Sachen Umweltschutz vor allem auf sich selbst.

Die Sängerin (‚Lieder von früher‘) lebt seit über 30 Jahren als Vegetarierin, setzt sich für die Natur ein und eröffnete mit ihrem ‚The Voice‘-Kollegen Rea Garvey (43, ‚Armour‘) sogar das Online-Bio-Kaufhaus Green Window. Trotzdem möchte Nena ihre Lebensweise niemandem aufzwingen. Vielmehr setzt sie beim Thema Umweltschutz vor allem bei sich selbst an.

„Um das mal ganz klar zu sagen: Ich bin sicher nicht das Vorzeigebeispiel, was Umweltschutz angeht. Ich fahre Auto, ich fliege mit dem Flugzeug“, stellte sie im Interview mit ‚Bild‘ klar. „Und ich will auch nicht missionieren. Ich hab für mich entschieden, dass ich mich immer wieder beobachte. Und mir selber ständig Feedback gebe.“

So achtet Nena immer wieder von neuem darauf, was sie an ihrer persönlichen Lebensweise verändern kann. „Vielleicht ist es nur etwas ganz Kleines“, räumte die Musikerin ein. „Aber schließlich setzt sich das große Ganze ja immer aus Millionen von kleinen Puzzleteilchen zusammen!“

So rät sie ihren Mitmenschen dann auch, „sich nicht alles aufzwingen“ zu lassen. „Man sollte seine eigene Wahrheit finden und sich selbst immer wieder kritisch hinterfragen. Und bitte keine weitere Schuld auf die eigenen Schultern laden, niemand ist lupenrein“, betonte sie und erklärte weiter: „In dem Moment, wo du dich schuldig fühlst, hast du eine Ausrede, was die Verantwortung betrifft. Weil du dich ja schon schuldig fühlst. Und das hat zur Folge, dass sich niemand mehr verantwortlich für irgendwas fühlt. Und dann tut keiner mehr was.“

Auch in Sachen Ernährung will Nena, die selbst großer Rohkostfan ist, niemanden ihre Denkweise aufdrängen. Vielmehr möchte die Künstlerin dazu anregen, sich mit dem Thema zu beschäftigen. „An der Stelle empfehle ich immer das Buch ‚Befreite Ernährung‘ von Christian Opitz“, erzählte sie dazu der Plattform ‚bewusster-leben.de‘. „Jeder Mensch hat das Recht auf seinen eigenen Weg. Ich finde es schwierig, gerade in Bezug auf Ernährung, pauschale Tipps zu geben. Ich versuche Mut zu machen: Mach dich einfach auf Entdeckungsreise und finde selbst heraus, was dir guttut“, riet Nena.