NEXXT: Der Newcomer im Hip-Hop zu sein, fühlt sich gut an

NEXXT: Der Newcomer im Hip-Hop zu sein, fühlt sich gut an

0
TEILEN
Bild zum Artikel
NEXXT (c) Nexxt

NEXXT (29) arbeitet hart für seinen Traum.

Der Musiker feilt schon seit Jahren an seinen Rapkünsten, am 29. September erscheint nun endlich sein Debütalbum ‚B.A.W.S.M.‘ – kurz für ‚Bis alles wieder Sinn macht‘. Im exklusiven Interview mit ‚Cover Media‘ sprach er über seinen Status als Newcomer im Business und verriet, wie es sich anfühlt, der Neue zu sein:

„Gut, ich mag Progression und Challenges, allerdings ist es nicht einfach. Ich habe mal gehört, wenn man ein Produkt fertig hat, wie ich jetzt mein Album, dann hat man erst 20 % geschafft, 80 % liegen noch vor einem und da befinde ich mich jetzt mittendrin.“

Wer von NEXXT allerdings Durchschnittsrap erwartet, den man im Radio rauf und runter hört, der irrt sich: Der Künstler klingt anders als seine Kollegen. Allein schon deswegen, weil er seine Texte nicht vorab zu Papier bringt: NEXXT hat ein Thema im Kopf, stellt sich ans Mikro und fängt an zu rappen. „Es ist halt kein Mainstream“, erklärte der gebürtige Münchner, „aber das ist die Art Rap, die ich machen will. Der Weg ist mein Ziel und ich freue mich über alles, was derzeit so in mein Leben kommt, und es kommt eine Menge. Ich bin dankbar für alle, die jetzt schon ein Auge auf mich und meine Musik werfen. Das macht mich glücklich! Alles andere ist: nicht aufgeben, weiter machen, hard work pays off!“

Auf ‚www.nexxtlvl.de‘ kann man ‚B.A.W.S.M.‘ vorbestellen. Über sein Album sagte der Newcomer: „Für mich ist es schwer, alles auf die wichtigste Botschaft herunterzubrechen. Ich würde sagen, hinter deinen größten Ängsten, Zweifeln, negativen Gefühlen und Gedanken – oder zusammengefasst: hinter deinen Schmerzen – lauert das größte Glück, lauert der Sinn, den wir irgendwie doch alle suchen. Es ist wichtig, sich diesen Ängsten und damit verbundenen Schmerzen zu stellen.“