Nicole Kidman: Aller guten Dinge sind drei

Nicole Kidman: Aller guten Dinge sind drei

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Nicole Kidman (c) FayesVision/WENN.com

Nicole Kidman (50) will es noch ein drittes Mal mit Colin Farrell (41) machen.

Die Schauspielerin stand bereits in den Filmen ‚The Beguiled‘ und ‚The Killing Of A Sacred Deer‘ gemeinsam mit ihrem Kollegen vor der Kamera – und das hat anscheinend wunderbar harmoniert! „Wir sagten immer, wir gehören zu einem Ensemble-Theater – aber eben im Film!“, meinte Nicole gegenüber ‚Total Film Magazine‘. „Jetzt wollen wir noch ein drittes Ding zusammen machen, aber wir brauchen jemanden, der uns etwas anbietet. Das wäre cool – denn diese zwei Filme sind ja so unterschiedlich! Wie Colin und ich zu sagen pflegten: ‚Wie toll ist es, zwischen diesen beiden hin- und herzuflitzen?'“

Doch nicht nur mit Colin Farrell arbeitet Nicole Kidman offenbar gerne zusammen – auch mit ‚The Beguiled‘-Regisseurin Sofia Coppola. Mit der wollte die aus Australien stammende Schönheit schon lange kollaborieren. „Als sie mich anrief, bot sie mir etwas anderes an und daraus wurde aber nichts. Dann meinte sie: ‚Ich habe dieses Drehbuch geschrieben, möchtest du das mit mir machen‘?“, erinnerte sich Nicole. „Ich meinte: ‚Natürlich Sofia, mit dir mache ich alles!'“

Die Verbindung zu der Filmemacherin habe schon länger bestanden, und zwar durch die australische Regisseurin Jane Campion, die Nicole bereits kennt, seit sie 14 war. „Jane und ich lieben Sofia“, offenbarte Nicole Kidman.