Olivia Jones: Nach 4-Stunden-OP fast 6 Zentimeter kleiner

Olivia Jones: Nach 4-Stunden-OP fast 6 Zentimeter kleiner

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Olivia Jones (c) Cover Media

Olivia Jones (47) hat sich operativ verkleinern lassen.

Wer die kultige Drag Queen in Zukunft trifft, muss ein wenig tiefer gucken: Olivia ist nicht mehr wie früher 2,01 Meter groß, sondern circa 6 Zentimeter kleiner.

„Das war keine Spontanaktion, ich habe mich zwei Jahre schlaugemacht, mit Experten gesprochen. Durch meine unterschiedlich langen Beine hatte ich eine schiefe Hüfte und seit Jahren Rückenschmerzen, gegen die ich starke Mittel nehmen musste“, erklärte das Hamburger Original auf Nachfrage der ‚Bild‘-Zeitung die Operation.

Vier Stunden dauerte der Eingriff, bei dem Olivia zunächst aus beiden Oberschenkeln Knochenteile entfernt und anschließend Mark-Nägel zur Stabilisierung implantiert wurden. Fast vier Wochen liegt die Operation schon zurück, noch sitzt die Entertainerin im Rollstuhl. Aber: „Ich übe schon fleißig mit Krücken, in ein paar Wochen bin ich wieder richtig auf den Beinen“, versprach Olivia.

Auf den Beinen heißt auch: auf dem Kiez! Denn Olivia Jones, die gebürtig Oliver Knöbel heißt, gehört zu Hamburgs Amüsiermeile wie die Segelboote zur Alster. An der großen Freiheit hat sie vier eigene Bars, in denen es Nacht für Nacht bunt und lustig zugeht. Das Beste aber ist: Privat hält sich Oliver Knöbel völlig aus dem Rampenlicht heraus, weshalb er ohne Kostüm völlig unbehelligt durch Hamburg spazieren kann.

„Das ist ganz großer Luxus für mich. Ich kann zum Beispiel in zivil in meine eigenen Bars gehen und mich erkennt keiner. Dort sprechen mich manchmal sogar Leute an und fragen, kommt denn diese Olivia heute noch und wann kommt die denn immer so. Das ist schon sehr lustig“, grinste Olivia Jones im Interview auf ’noz.de‘.