Oprah Winfrey: So gut kann die Ehe gar nicht sein

Oprah Winfrey: So gut kann die Ehe gar nicht sein

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Oprah Winfrey und Stedman Graham (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Oprah Winfrey (63) hält die Ehe in einigen Fällen für gefährlich.

Die Moderatorin ist eine der reichsten Frauen dieses Planeten und unterhält mit ihrer US-amerikanischen Talkshow seit Jahrzehnten ihre Zuschauer. Auch privat läuft bei ihr alles rund, denn sie ist seit 31 Jahren mit ihrem Partner Stedman Graham (66) zusammen. Geheiratet haben sie allerdings nie – obwohl Stedman einmal um ihre Hand angehalten habe, wie Oprah nun in einem Interview mit der ‚Vogue‘ verriet. Angenommen hat sie den Antrag nicht. Die Ehe sei nicht unbedingt etwas Gutes, das man um jeden Preis anstreben sollte: „Niemand glaubt mir, aber es ist wahr. Ich habe es einmal angesprochen und sagte zu Stedman: ‚Was wäre passiert, wenn wir tatsächlich geheiratet hätten?‘ Und die Antwort war: ‚Wir wären heute nicht mehr zusammen.‘ Wir hätten uns getrennt, weil eine Ehe eine andere Herangehensweise an das Leben und die Welt erfordert.“

Eine Ehe zwischen den beiden hätte auch deshalb nicht funktioniert, weil beide konträre Ansichten zu diesem Lebensbündnis haben, wie Oprah fort fuhr: „Seine Vorstellung darüber, was es für ihn bedeutet, ein Ehemann zu sein und wie ich mich als Ehefrau verhalten würde, ist sehr traditionell. Ich wäre nicht in der Lage, mich dem anzupassen. Lebe dein Leben auf deine eigene Art.“ Erst im vergangenen Jahr waren Gerüchte laut geworden, sie und Stedman hätten sich verlobt. Das hatte Oprah Winfrey aber schnell dementiert. Aus gutem Grund, wie nun offensichtlich wurde.