Paris Jackson: Neue Botschafterin für Elizabeth Taylors AIDS-Stiftung

Paris Jackson: Neue Botschafterin für Elizabeth Taylors AIDS-Stiftung

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Paris Jackson (c) Brian To/WENN.com

Paris Jackson (19) tut es ihrem Vater als Philanthrop gleich.

Die Darstellerin (‚Star‘) ist die Tochter des verstorbenen King of Pop, Michael Jackson (†50, ‚Thriller‘). Dieser hat sich sein Leben lang für benachteiligte Kinder eingesetzt, und damit eine Seelenverwandte in seiner guten Freundin Elizabeth Taylor (†79, ‚Wer hat Angst vor Virginia Woolf?‘) gehabt, die zwei Jahre nach Michael im Jahre 2011 starb. Der King of Pop und die Leinwandschönheit der 50er- und 60er-Jahre waren so gut befreundet, dass Elizabeth sogar die Patin von Paris ist. Daher passt es, dass Paris selbst nun als Botschafterin der Elizabeth Taylor AIDS Foundation agiert, die die Schauspielerin im Jahr 1991 gegründet hatte.

Die Organisation sammelt Gelder, um die Verbreitung von HIV und AIDS in der dritten Welt zu bekämpfen. Um zu sehen, wie fruchtbar dieses Bestreben ist, reiste Paris kürzlich selbst nach Malawi, um sich einen Eindruck von den dortigen Verhältnissen zu machen. Auf dem ‚Global Citizen Live‘-Event in New York City würdigte Paris die Arbeit der AIDS Foundation und schätzte sich glücklich, als Botschafterin fungieren zu dürfen: „Elizabeth war leidenschaftlich und hat immer ihre Meinung gesagt. Sie war eine richtige Kriegerin. Jetzt sind wir hier also 30 Jahre später versammelt und leben unter einem Präsidenten, der die Wahl eigentlich verloren und bewiesen hat, die Empathie einer leeren Batterie zu haben. Sein Budget schlägt vor, die Gelder für das Engagement gegen HIV und AIDS überall auf der Welt zu streichen. Jetzt bin ich also hier, um die Stimme meiner Patentante wiederzugeben. Ich werde nicht erlauben, dass alles das, was wir getan haben, um eine Heilungsmethode zu finden, umsonst war.“

Elizabeth Taylor wäre sicherlich stolz auf Paris Jackson gewesen.