Patricia Blanco: Die seelischen Schmerzen nimmt ihr niemand

Patricia Blanco: Die seelischen Schmerzen nimmt ihr niemand

0
Bild zum Artikel
Patricia Blanco (c) picture alliance / BREUEL-BILD

Patricia Blanco (47) leidet ununterbrochen.

Der Reality-TV-Star hatte sich im November des vergangenen Jahres die Brüste straffen lassen. Doch schon nach kurzer Zeit wurde ihr klar, dass es Probleme gab, denn ihre Brustwarzen färbten sich schwarz. Die Ärzte rieten ihr zu einer Not-Operation, in deren Rahmen die abgestorbenen Brustwarzen und das tote Gewebe entfernt wurden. Seitdem lebt Patricia ohne Brustwarzen – und es geht ihr dementsprechend schlecht, wie sie im Gespräch mit ‚Bild‘ gestand:

„Ich habe körperliche Schmerzen, die langsam weniger werden, aber ich werde immer wieder daran erinnert. Noch schlimmer sind die seelischen Schmerzen. Wenn ich die Wunden pflege und reinige und dabei in den Spiegel schaue, muss ich weinen. Dieser Anblick ist nichts für schwache Nerven.“

Zwar ist der Heilungsprozess langwierig, doch allmählich ist ein Ende in Sicht. Patricia gibt sich zuversichtlich: „Nächste Woche habe ich wieder einen Eingriff, wobei das tote Gewebe unter den Brustwarzen wieder abgeschabt und entfernt wird und in ein paar Wochen habe ich die große OP, wobei mein Arzt eine Schwenklappenplastik durchführen wird, das heißt, dass die Wundfläche verkleinert wird. Das dient als Vorbereitung zur Rekonstruktion der Brustwarzen.“

Die Bruststraffung fand im Rahmen einer groß angelegten Erneuerungs-Aktion statt. Zu den Operationen gehörte auch eine Fettabsaugung, mit der Patricia Blanco leidlich zufrieden sei, wie sie in der Show ‚Goodbye Deutschland‘ betont hatte: „Ich mach bis zum Extrem, so weit wie es eben geht, aber der Arzt kann mir ja nicht das Bein halbieren, leider.“